Die königliche Familie

Seit über tausend Jahren ist Schweden eine Monarchie, damit die älteste Europas; seit wann es in Schweden genau einen König gibt, ist nicht bekannt! Der erste Monarch, dessen Leben niedergeschrieben wurde, war König Vasa, der im Jahr 1523 König wurde. Ein Franzose, der Marschall Jean-Baptist Bernadotte, der sich Karl XVI. Johann nannte, war 1810 der erste König der Bernadotte-Dynasty, die auch heute noch an der Macht ist.
Heute wird der 450.000km² große und 8.8Mio. Einwohner zählende Staat von König Carl XVI Gustav regiert. In unserer Zeit nimmt der König nur noch repräsentative Aufgaben wahr, die Macht der Monarchie regelt seit 1974 die Staatsverfassung, ähnlich dem deutschen Grundgesetz. Demnach hat der König in Schweden vor allem die Aufgabe, das Land nach außen hin zu repräsentieren, bei der Entscheidung von Gesetzen oder der Ernennung von Ministern hat er keine Befugnisse mehr. Der König eröffnet allerdings jeden Herbst den schwedischen Reichstag, außerdem hat er den höchsten Rang des schwedischen Militärs inne. Der offizielle Palast des Königshauses ist seit 1981 die Residenz in Drottningholm, übrigens immer einen Besuch wert!

S.M. König Carl XVI Gustav von Schweden

König Carl Gustav steht seit 15.9.1973 an der Spitze des viertgrößten Landes Europas. Er wurde am 30. April 1946 als Sohn des Prinzen Carl Gustav und der Prinzessin Sibylla geboren und am  7. Juni 1946 auf den Namen Carl Gustav Folke Hubertus, Herzog von Jämtland getauft. Carl Gustav war das jüngste Kind der Familie, er hat noch vier ältere Schwestern, die Prinzessinnen Margarethe, Brigitta, Desiree und Christina. Zu dieser Zeit war es noch üblich dass der Sohn später die Thronfolge antritt. Erst seit 1980 gibt es in Schweden eine kognatische Thronfolge, das bedeutet, das erstgeborene Kind, egal welchen Geschlechts übernimmt das Amt des Königs. Doch zurück zu König Carl Gustav, dieser wurde schon in jungen Jahren von einem schweren Schicksalsschlag getroffen: als er ein Jahr alt war, starb sein Vater bei einem Flugzeugabsturz in Kopenhagen. Somit stand fest, das der Junge einmal die Thronfolge antreten wird und seinem Großvater als 74. König von Schweden nachfolgt.

Schon im Alter von vier Jahren wurde Carl Gustav Kronprinz. In seiner schulischen Laufbahn wurde er nicht privat unterrichtet, sondern musste ganz normale Schulen besuchen, wo er wie jeder andere Schüler auch behandelt wurde. Sein Abitur machte der Kronprinz 1966, danach folgte 21/2 Jahre militärische Ausbildung bei Heer, Marine und Luftwaffe. 1968 wurde der junge Thronfolger Marineoffizier, nach eine harten Ausbildung auf mehreren Schiffen und einer, ein halbes Jahr dauernden Fahrt auf einem Minenleger im Winter 1966/67.

Nach seinem Militärdienst ging Carl Gustav nach Uppsala, um an der dortigen Universität ein Ein-Jahres-Programm von akademischen Studien zu absolvieren. Zu diesem Programm gehörte Geschichte, Soziologie, Finanzrecht, Politikwissenschaft und Wirtschaftslehre. Später studierte er auch Wirtschaftslehre an der Universität von Stockholm.
Nach diesem Jahr machte der Kronprinz einen Abstecher zu nationalen und lokalen Berühmtheiten, Industrien und Schulen. Außerdem lernte er das schwedische Rechtssystem und das Parlament kennen. Erste Auslandserfahrungen machte der junge Thronfolger in Afrika, New York, London und in Frankreich, wo er unter anderem auf einer Alfa Laval Plantage arbeitete.

1970 durfte der Kronprinz das erste Mal Schweden offiziell repräsentieren, bei der Weltausstellung in Japan, die er mit einer Delegation besuchte.
Bei einer dieser offiziellen Reisen lernte Carl Gustav 1972 bei den Olympischen Spielen in München die Heidelbergerin Sylvia Sommerlath kennen. Aber dazu später mehr.
Offiziell zum König von Schweden wurde Carl Gustav am 15.9.1973 ernannt. In seiner Heimat ist der Legastheniker ein beliebtes Staatsoberhaupt, in den Klatschspalten der Zeitungen im Land sucht man meist vergeblich nach ihm.

Der König engagiert sich vor allem für die Natur und den Umweltschutz. Er hat bereits einen Wettkampf für Umweltpolitik ins Leben gerufen und es findet jährlich ein „königliches Colloquium“ – ein internationales Umweltsymposium mit Teilnehmerin aus aller Welt in Schweden statt. Außerdem ist er Ehrenvorsitzender der schwedischen Pfadfindervereinigung, bereits 1958 wurde der junge Thronfolger ein Pfadfinder mit dem Namen „Mowgli“, natürlich liegen ihm dann diese heute noch besonders am Herzen. Weiterhin unterstützt er die königliche schwedische technische Akademie um das Land im Technologiesektor nach vorne zu bringen.

Doch der König hat trotz allem noch ein Privatleben.  Seine Hobbys sind vor allem Autos, schon 1973 sorgte ein Foto von ihm und einer unbekannten dunkelhaarigen Schönheit in einem Porsche für Wirbel, aber nicht wegen dem Auto… Außerdem nimmt der Monarch sooft er kann an einer Oldtimerrally auf Öland teil, wo er seinen geliebten Volvo PV 60 fährt. Im Sommer verbringt er und seinen Familie die meiste Zeit in der Sommerresidenz auf Öland, dem Palast von Solliden, wo er sich mit großer Leidenschaft um den Garten der Residenz kümmert, aber eher um die handwerklichen Aufgaben wie Wasserkanäle anlegen und Teiche graben. Des weiteren liebt er Kunst, Musik und das Jagen.

I.M. Königin Silvia von Schweden

Aber die Liebe seines Lebens dürfte wohl Sylvia Sommerlath sein, die dunkelhaarige Schönheit, die schon 1973 für Aufsehen in Schweden sorgte!
Geboren wurde die gebürtige Heidelbergerin als jüngstes von vier Kindern am 23.12.1943. Ihre Eltern waren Walter Sommerlath und die Brasilianerin Alice, die Brüder heißen Ralf und Walther, ihr dritter Bruder Jörg starb 2006. Die Familie lebte von 1947 bis 1957 in Brasilien, wo der Vater als Präsident der brasilianischen Tochtergesellschaft der schwedischen Firma Veldeholm tätig war. Ihr Abitur durfte die junge Frau 1963 dann schon wieder in Düsseldorf machen. Zum Studieren ging Sylvia nach München um von 1965 bis 1969 Dolmetscherin mit dem Hauptfach Spanisch zu lernen.
Nach dem Studium blieb sie im schönen Bayern und arbeitet als Dolmetscherin im argentinischen Konsulat. Mit den insgesamt sechs Sprachen, die die weltgewandte Frau spricht, neben Deutsch und Schwedische auch Englisch, Portugiesisch, Spanisch  und Französisch, hatte sie natürlich beste Berufschancen. So wurde Sylvia 1972 Hostess-Trainerin bei dem Olympischen Spielen in München. Während den von terroristischen Anschlägen überschatteten Spielen, nahm ein kleines Märchen seinen Anfang, die junge Frau lernte den schwedischen Kronprinz Carl Gustav kennen und lieben.

Bereits fünf Jahre später, am 19.Juni 1976 heiratete das junge Paar in der Kathedrale in Stockholm, damals war Carl Gustav schon König von Schweden. Hätte er Silvia als Kronprinz geheiratet, hätte er aus dem Königshaus austreten müssen und seinen Anspruch auf den Thron verloren. Das Königspaar hat drei Kinder, Kronprinzessin Victoria, Prinz Carl Philip und Prinzessin Madeleine.

Königin Silvia begleitet ihren Mann vor allem zu offiziellen Terminen, aber ihr ganzes Arrangement steckt sie in die Arbeit mit behinderten und kranken Menschen. Von ihr wurde unter anderem die Silvia Home Foundaition gegründet, die sich mit der Demenzerkrankung auseinandersetzt. Neben Trainings und Schulungen veröffentlicht die Stiftung auch regelmäßig Studien in diesem Bereich. Des weiteren hat Königin Silvia den Royal Weeding Found ins Leben gerufen, dort wird vor allem behinderten jungen Menschen der Sport als Therapiemaßnahme näher gebracht. Auf Initiative der Königin wurde auch ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Go for it“, das behinderte Menschen zum Sport animieren soll. Das Buch ist in Deutsch, Schwedisch, Englisch und Spanisch erhältlich. Außerdem setzt sie sich für Kinder ein, die missbraucht wurden oder in untragbaren Verhältnissen leben. 1990 gründete die Königin dafür die World Childhood Foundaition. Für diese und weitere Projekte, unter anderem für die Kinder-Krebs-Stiftung, für Gehörlose oder auch im schwedischen Amateursport bekam sie 2006  den deutschen Medienpreis und den Ehren-Bambi.

Genau wie ihr Mann interessiert sich die Königin in ihrer Freizeit für die Natur und alle Arten von Outdoor-Aktivitäten. Sie liebt die wunderbare schwedische Bergwelt, geht gern Skifahren, Wasserskifahren und Reiten. Mit großer Hingabe pflegt Silvia zusammen mit König Carl Gustav den Garten von Solliden Park, während er Teiche anlegt, pflanzt sie neue Blumen, sie sind eben eine wunderschöne Ergänzung des jeweils anderen. Und das nicht nur in der Gartenarbeit.

Ihrem Volk und deren Einstellung zur Monarchie und „ihrem“ Königspaar verdanken Silvia und Carl Gustav auch, das ihre Ehe bisher so harmonisch verlaufen konnte. Denn in keiner schwedischen Zeitung werden „Skandale“ oder ähnliches verbreitet, das Königspaar lebt daher relativ unbehelligt und mit großer Unterstützung ihrer Schweden. Vor allem in den heutigen Zeiten der Boulevardpresse sind 31 Ehejahre, meist im Fokus der Öffentlichkeit eine Seltenheit.

Und die Krönung ihrer außergewöhnlichen Liebe sind ihre drei Kinder, Victoria, Carl Philip und Madeleine.

I.K.H. Kronprinzessin Victoria von Schweden

Kronprinzessin Victoria wurde am 14.Juli 1977 in Stockholm als ältestes Kinder von Königin Silvia und König Carl Gustav geboren. Am 29. September 1977 wurde sie auf den vollen Namen Victoria Ingrid Alice Desiree, Herzogin von Västergötland getauft. Nach der neu eingeführten Erbfolgeregelung ist die junge Frau seit 01.01.1980 nun Kronprinzessin von Schweden und wird somit einmal die erste Frau auf Schwedens Thron aus der Bernadotte Dynastie sein.

Die junge Prinzessin machte 1996 ihr Abitur in Stockholm, während ihrer Schulzeit besserte sie ihre Sprachkenntnisse vor allem in Deutschland und den USA, unter anderem bei der UN in New York und der schwedischen Botschaft auf. Außerdem sammelte Victoria erste Arbeitserfahrungen im Nationalen Antiquitätenmuseum in Stockholm und im königlichen Schloss in Schwedens Hauptstadt.

Von 1996 bis 1997 studierte Victoria in Frankreich, natürlich Französisch und somit begann der letzte Teil ihre Vorbereitung auf ihr Amt als Königin von Schweden. Schon im Herbst Ž97 wurde sie in ein spezielles Programm geschickt, um die Arbeit des Parlaments und der Regierung näher kennen zu lernen. Es ging ohne Pause im Frühjahr 1998 weiter, als Victoria in Yale anfing Politikwissenschaft und Geschichte zu studieren, wobei sie ihre freie Zeit in den USA nutzte um wieder Arbeitserfahrungen bei der UN und der schwedischen Botschaft zu sammeln. Des weiteren betrieb die Prinzessin Studien zum Thema Konfliktlösung, int. Friedensbildung  und den Vorsitz der schwedischen Regierung bei der EU. Weitere „Ausbildungsmaßnahmen“ auf dem langen Weg zur Königin waren Besuche mit schwedischen Delegationen bei Ausstellungen und in Ländern wie Saudi-Arabien und Ungaren, Auslandsaufenthalte für Entwicklungshilfen in Äthiopien und Uganda und eine militärische Grundausbildung. 2004 und 2005 studierte Victoria in Stockholm noch Politikwissenschaften, int. Konfliktlösung und Sozialwissenschaften. Seit 2006 nimmt die Kronprinzessin bei einem diplomatischen Programm des schwedischen Außenministeriums teil.
Trotz diesem voll gestopften Terminkalenders bleibt der angehenden Königin noch Zeit für Hobbys. Genau so wie der Rest der Familie liebt Victoria die Natur und Sport im Freien, wie Wandern oder Skifahren. Auch die Kronprinzessin hilft im Garten von Solliden Park, wo sie die Leidenschaft ihrer Namensvetterin Königin Victoria (1862-1930) fortführt, das Bienen züchten und Honig verarbeiten. Natürlich ist die junge Frau sehr tierlieb, ihr Lieblingstier ist der Hund, vor allem ihr Labrador Jumbo. Der muss sich Victoria seit 2002 mit Daniel Westling teilen, mit dem Teilhaber eines Fitnessstudios ist die Kronprinzessin seit fünf Jahren liiert, eine Verlobung wird aber frühestens 2008 erwartet.

S.K.H. Carl Philip von Schweden

Als Victoria 1980 durch das neue Erbfolgerecht Kronprinzessin wurde, wurde gleichzeitig ihrem jüngern Bruder Carl Philip, der am 13.Mai 1979 geboren wurde, dieser Titel aberkannt. Der einzige Sohn des schwedischen Monarchenpaares heißt mit vollem Namen Carl Philip Edmund Bestil, und ist Herzog von Värmland. Der als sehr schüchtern geltende junge Mann ging 1994 in die USA, nach Connecticut, wo er zwei Jahre auf einer Privatschule blieb. Danach kehrte er nach Schweden zurück, um in Värmland bei einem naturwissenschaftlichen Programm sein Abitur zu machen. Nach seiner schulischen Ausbildung ging der junge Prinz zum Militär, er nahm unter anderem bei einer Marineoffizierschulung auf einem Minenleger teil und beendete seine Laufbahn 2004 als Leutnant. Im Mai 2006 beendete er einen zwei Jahre dauernden Kurs in grafischem Design mit einer Ausstellung in den königlichen Ställen über die soziale Arbeit in der Sankt Clara Kirche in Stockholm. Sein Können im Bereich der Fotographie verbesserte Carl Philip bei einem Praktikum in Washington im Herbst 2006 bei dem Magazin National Geographic. Im Mai 2007 eröffnete er seine Foto-Ausstellung über die Blumen und Pflanzen des Botanischen Gartens in Uppsala.  Und für die Musik von TchaikovskyŽs Nussknacker, der am Geburtstag seiner Mutter 2003 aufgeführt wurde, designte Carl Philip die CD.

Auch sportlich ist der junge Prinz sehr versiert, so trug er 2004 die olympische Fackel durch Stockholm. Außerdem nahm er 2004 am Vasaloppet, dem traditionsreichsten Langlaufrennen der Welt teil und unterbot mit 6h 21m 52sek über die 90km sogar die Bestzeit von König Carl Gustav aus dem Jahr 1987. Außerdem war Carl Philip schon beim Volvo Ocean Race als Teilnehmer mit von der Partie, ansonsten interessiert er sich sehr für Motorsport und ist leidenschaftlicher Go-Kart-Fahrer.
Die Liebe darf bei dem hübschen Prinzen natürlich nicht zu kurz kommen, so ist er seit mehreren Jahren mit Emma Pernald liiert, sie ist die Tochter eines vermögenden Stockholmer Geschäftsmanns.

I.K.H. Madeleine von Schweden

Und das dritte Kind im Bunde ist Prinzessin Madeleine, die am 10.Juni 1982 geboren und am 31.August 1982 auf den vollen Namen Madeleine Therese Amelie Josephine, Herzogin von Hälsingland und Gästrikland getauft wurde.
Nach ihrem Abitur 2001, bei dem sie sich auf Sozialwissenschaften spezialisierte ging sie einige Zeit nach England um die englische Sprache zu studieren. Madeleine sammelte 2003 erste Arbeitserfahrungen im Bereich Architektur und Design. Sie sollte damit Grundkenntnisse und praxisnahes Wissen sammeln im Zusammenhang mit Architektur und Möbeldesign im Stil moderner und zeitgenössischer Kunst. Im Frühjahr 2003 schrieb sich die Prinzessin in den Studienbereichen Kunstgeschichte, Geschichte und Völkerkunde in Stockholm ein. Nach dem Diplom begann Madeleine Studien in Organisation und Menschenführung um ihr Wissen für die int. Menschenhilfe zu vertiefen. Ebenso wie ihre Mutter Königin Silvia kümmert sich die junge Prinzessin um sexuell missbrauchte und verwahrloste Kinder, so arbeitete sie zum Beispiel für die UNICEF und das Weltkinderhilfswerk. 2006 gründete sie „My Stora Dag“ was so viel heißt wie „mein großer Tag“, eine Vereinigung die Wünsche von Kindern wahr macht die lange im Krankenhaus liegen.
Die Hobbys der bildhübschen Prinzessin sind vor allem Pferde und Reiten. Bereits zwei Preise, den „Ponyreiter des Jahres“ und den „Goldenen Reiter“ vergibt sie jährlich für junge Leute die im Reitsport aktiv sind. Außerdem ist sie wie alle in der königlichen Familie sehr naturverbunden, was sie vor allem beim Wandern und Skifahren auslebt. Ansonsten verbringt Madeleine ihre Freizeit im Theater oder beim Tanz, am liebsten mit ihrem Freund Jonas Berström, mit dem sie  hauptsächlich in New York lebt. Durch ihre Schönheit und ihre tolle Figur war die junge Prinzessin jahrelang immer wieder in einschlägigen Magazinen zu finden, sehr zu ihrem Ärger und dem ihrer Familie, was aber schließlich vom Königshof unterbunden wurde.

Das schwedische Königshaus freut sich über Nachwuchs

(23.02.12) Das schwedische Königshaus freut sich über Nachwuchs. Kronprinzessin Victoria hat in der Nacht zum Donnerstag in Stockholm eine Tochter zur Welt gebracht. „Wir sind stolz und sehr glücklich“, so Vater Prinz Daniel am Donnerstagmorgen bei einer Pressekonferenz im Karolinska Krankenhaus. Dort hatte sich die Kronprinzessin mit ihrem Gemahl gegen 1 Uhr in der Nacht eingefunden um gegen 4.30 eine 51 cm lange und 3.280 Gramm schwere Tochter zur Welt zu bringen. Die Neugeborene ist offizielle Kronerbin nach Kronprinzessin Victoria. Sie heißt Estelle Silvia Ewa Mary und wird Herzogin über Östergötland. Am Freitag um 11.15 Uhr hatte der König zum traditionellen Staatsrat gerufen, dem Konselj. Bei dem Treffen mit dem Ministerpräsidenten und ausgewählten Ministern verkündet der König Titel und Namen der Thronerben sowie zugeschriebene Herzogtümer. Das Treffen findet aus Tradition am Tag nach der Geburt statt. Erfolgt die Geburt an einem Samstag wird es an dem darauffolgenden Montag abgehalten. (Quelle: Radio Schweden)

Das war ein kleiner Ausschnitt aus dem Leben der königlichen Familie von Schweden. Wer weitere Informationen sucht wird in Deutschland schnell in den Magazinen der Regenbogenpresse fündig. Ich habe meinen Informationen hauptsächlich von Wikipedia und der offiziellen Internetseite des Königshofs. Diese Seite ist nur in Schwedisch und Englisch verfügbar, aber sehr detailreich und informativ!! Außerdem findet man auf Stockholmtown und Ritva nützliche Fakten und Infos zu der königlichen Familie in Schweden.

(Autor: Stefanie Herzog)

 

Königliche Hochzeit

 

Königliche Hochzeit

Kronprinzessin Victoria von Schweden heiratet ihren langjährigen Freund Daniel Westling. Das Medieninteresse war riesig als König Carl XVI. Gustaf von Schweden am 24.2.2009 ins königliche Schloss („Kungliga slottet“) lud.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Möbel: Schwedische Möbeldesign. ~ bestenmobel.progolos.de - 11. Juli 2015

    […] sylvia sommerlath sein, die dunkelhaarige schönheit, die schon 1973 ü aufsehen schweden sorgte!. Die königliche Familie – SchwedenstubeVitra stuhl – raumideen.org, Machen die schweden nicht schöne designs? mit diesem […]

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter
Google+
https://www.schwedenstube.de/koenigliche-familie