‚Folkhögskolor‘ in Schweden

Das ist Schweden, Mentalität, Wissenswertes

‚Folkhögskola‘ (dt. Volkshochschule) ist eine Form der Erwachsenenbildung, die in Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland anzutreffen ist. Auch wenn die Bezeichnung einen Zusammenhang mit der VHS in Deutschland vermuten lässt, so ist diese Schulform in Skandinavien doch komplett anders organisiert. Die Mehrheit der schwedischen Folkhögskolor sind Internatsschulen und das Angebot besteht zum größten Teil aus Kursen, die täglich stattfinden und über mehrere Monate, oft auch ein oder zwei Jahre laufen.

Die etwa 150 Folkhögskolor in Schweden haben jeweils ein eigenes Profil, das durch ihr individuelles Kursangebot erkennbar wird. Eine Reihe von Schulen bieten einen ‚Allmänkurs‘ an, durch den man nach erfolgreichem Abschluss die Berechtigung zum Hochschulstudium erlangen kann. Daneben besteht die Möglichkeit unter einer Vielzahl von Ausbildungen zu wählen, beispielsweise in den Bereichen Fotographie, Tourismus, Informatik, Gesundheitswesen oder Kunsthandwerk.

Außerdem gibt es das Angebot von ‚Kortkurser‘, diese dauern jeweils nur etwa mehrere Tage oder Wochen. Die Kursinhalte decken hier ebenfalls ein breites Spektrum ab, das von Literaturkursen über Kochkursen bis hin zu Sportkursen reicht. Kürzere Kurse, die nur in den Sommermonaten stattfinden, heißen ‚Sommarkurser‘.

Sommarkurser für Schwedisch werden jährlich an verschiedenen Folkhögskolor für ausländische Interessierte angeboten, die auf unterschiedlichen Sprachniveaus ihre Sprachkenntnisse verbessern können. Diese Schwedischkurse bestehen neben dem Sprachunterricht aus einem abwechslungsreichen Programm, das sich aus Elementen wie Landeskunde, Ausflügen, Sport- und Freizeitangeboten, Grillen, schwedischem Lieder- oder Filmabenden zusammensetzt. Die Kurse dauern etwa drei Wochen und ermöglichen einen Einblick in die schwedische Sprache und Kultur. Eine Möglichkeit ein Stipendium für einen solchen Sommarkurs zu bekommen, bietet das Svenska Institutet.

(Autor: Sonja Müller)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge