Josef Frank und das Designunternehmen Svenskt Tenn

Josef Frank wurde am 15. Juli 1885 als Österreicher nahe Wien geboren und starb am 8. Januar 1967 als Schwede in Stockholm. Er war Architekt und avancierte in Schweden zu einem der bedeutendsten und einflussreichsten Designer des Landes.

Neben einigen Villen in Südschweden ist die Architektur Josef Franks vor allem in Wien präsent. Mit seinem Stil vertrat er die Auffassung für modernes Wohnen, das dem Bewohner Bewegungs- und Gestaltungsfreiheiten lässt und vor allem durch die Verarbeitung von Naturmaterialien geprägt ist. In den 20er Jahren zählte er zusammen mit Oskar Strnad zu den Vorreitern des Neuen Wiener Wohnens. Die beiden Männer lernten sich während ihres Architekturstudiums an der Technischen Hochschule Wien kennen und gingen danach auch beruflich gemeinsame Wege. In den 1910er und 1920er Jahren unterrichteten beide an der Wiener Kunstgewerbeschule, bevor sie 19… die Wiener Schule der Architektur begründeten. Die Architekturstudenten orientierten sich vor allem an Josef Franks Ideen, die im Magazin Haus & Garten dargestellt wurden. Vor allem durch seine Ideen für die Einrichtungsfirma Haus & Garten diente Josef Frank den Architekturstudenten als Vorbild.

Josef Frank war einer der ersten der sich auch international für den  modernen funktionalistischen Baustil interessierte und einsetzte, so war er neben Ludwig Mies van der Rohe und Walter Gropius z.B. auch an der 1927 entstandenen Werkbundsiedlung Weißenhofsiedlung in Stuttgart beteiligt.

Als Kind jüdischer Eltern emigrierte er 1938, nach der nationalsozialistischen Übernahme von Haus & Garten, nach Schweden. 1939 nahm er dann die schwedische Staatsbürgerschaft an und lebte auch nach dem Krieg bis an sein Lebensende in Schweden. In Stockholm arbeitete er für das Einrichtungshaus Svenskt Tenn.

1924 gründeten die Kunstlehrerin Estrid Ericson und der auf Zinnwaren spezialisierte Designer Nils Fougstedt in Stockholm eine kleine Kunstgewerbewerkstadt mit angeschlossenem Verkaufsraum – Name des Unternehmens: Svenskt Tenn. Im Zuge einer Sortimentserweiterung holte Ericson 1932 Josef Frank dazu. Während Ericson sich um die betriebswirtschaftlichen Dinge, Accessoires und Schmuck kümmerte, war Josef Frank ausschließlich für Möbel-, Lampen- und Textilentwürfe verantwortlich. Während all der Jahre als Hausdesigner für Svenskt Tenn war Josef Frank sehr produktiv, in den Archiven von Svenskt Tenn lagern um die 2000 Möbelentwürfe und 160 Textildesigns von ihm.

Das Unternehmen stellte auf verschiedenen amerikanischen Messen und den Weltausstellungen 1937 in Paris und 1939 in New York aus und erarbeitete sich im Laufe der Zeit einen internationalen Ruf für das moderne schwedische Wohnen. Die Firma arbeitete mit Unternehmen in den USA zusammen und ergatterte einige Großaufträge, wie die Ausstattung der Handelsbanken oder Aufträge für die königliche Familie. Bis heute wird das Unternehmen im Sinne von Ericson weitergeführt und die Entwürfe von Josef Frank unverändert produziert.

Autor(in): Svenja Bichbäumer – svenjabich@web.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Schwedenkalender 2024

Schwedenkalender 2024

Unser beliebter Schwedenkalender 2024 zeigt die Schönheit Schwedens in all ihren Facetten. Er enthält die deutschen und schwedischen Feiertage (zweisprachig!), die Geburts- und Namenstage der schwedischen Königsfamilie sowie eine Übersicht über die deutschen...

mehr lesen