Landwirte in Schweden sind sparsam mit Antibiotika

Allgemein, Nachrichten

Die schwedische Landwirtschaft setzt Antibiotika EU-weit am sparsamsten ein. Nach einer Verkaufszahlen-Erhebung der europäischen Arzneimittelbehörde EMA wurde nach Schweden die geringste Menge Tier-Antibiotika geliefert. Dies wurde im Verhältnis zum Lebendgewicht der schwedischen Nutztiere berechnet. Damit steht die schwedische Tierhaltung gegenüber vielen anderen Ländern vorbildlich da. In Deutschland ist der veterinärmedizinische Antibiotika-Einsatz um 16 Mal höher, – auf Zypern gar 30 Mal höher als in Schweden.

„Schwedens Nutztiere sind die gesündesten“, freut sich Helena Jonsson, Vorsitzende des Bauernbandes „landbrukarnas riksförbund“ (LRF). Trotzdem hätten viele Landwirte in Schweden zu kämpfen, weil sich die Verbraucher auf billigere Fleischprodukte aus dem Ausland verlegen.

1 Kommentar

  1. elke stork

    Ja, in Schweden wird noch auf artgerechte Tierhaltung ohne viel Chemie geachtet.
    Das schmeckt man dann auch an den Produkten.
    Hälsningar
    Elke

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Technikbegeisterte und weltoffene Schweden

Endlich Kontakt zur Crew von Stena Impero

Ein schwedisches Tankschiff unter englischer Flagge steht im Zentrum weltpolitischer Aufmerksamkeit. Die Stena Impero wurde am 19. Juli im persischen Golf von iranischen Militärs beschlagnahmt und auf unbestimmte Zeit festgesetzt. Aber jetzt konnte die schwedische...

mehr lesen