Junge Kellergeister fördern den Weinbau in Schweden

Ausflugsziele, Nachrichten

Kronovalls vinslott bei Tranås. Foto: Niclas Röhr.

Kronovalls vinslott bei Tranås. Foto: Niclas Röhr.

Was man im Land der Wikinger und Elche vielleicht am wenigsten erwartet, hat sich zu einem Trend entwickelt: Weinbau in Schweden! Ein paar unbeugsame Winzer haben vor einigen Jahren damit angefangen, die nördlichsten Weine Europas anzubauen. Inzwischen werden die Kellergeister immer zahlreicher, – und moderne, „wilde“ Konzepte machen den heimischen Wein aus Skandinavien zum Lifestyle-Getränk. Wer die Weinkultur Schwedens kennenlernen möchte, kann im Süden des Landes seinen Streifzug beginnen.

Versuche mit Merlot, Grauburgunder und Chardonnay bringen immer bessere Tropfen hervor. Doch auf den nördlichen Breitengraden ist es vor allem aber die robuste Solaris-Rebe, die erfolgreich und in größeren Mengen gekeltert wird. Das größte kommerzielle Anbaugebiet Schwedens, Stora Horns Vingård, befindet sich auf Öland. Unterstützt von spanischen Experten baut hier seit Kurzem eine Kooperative kleiner Weinbauern auf Kalkböden rote und weiße Tropfen an.

Auch in Skåne bietet die Landschaft geschützte Ecken für empfindliche Trauben, so etwa auf Hällåkra Vingård, das stolz auf einem Hügel über der Söderslätt-Ebene thront. Ebenfalls in Skåne liegt Schwedens einziges Weinschloss – Kronovalls Vinslott – mit Hotel, Restaurant, Weincafé und riesigem Weinkeller.

Der älteste Weinbetrieb Schwedens – mit 15 Jahren – liegt zugleich am nördlichsten: Kurz vor Stockholm residiert Blaxsta Vingård auf dem 59. Breitengrad; das sind mehr als 700 Kilometer Luftlinie vom nördlichsten deutschen Winzer entfernt. Leider, muss man sagen, ist der Klimawandel dafür verantwortlich, dass immer mehr Winzerbetriebe aus dem schwedischen Boden schießen. Experten glauben, dass es noch zwei Generationen dauert, bis man auf den Hügeln Skånes Riesling großflächig anbauen kann.

Doch bis dahin bleibt der Weinbau in Schweden etwas Exotisches. Zudem muss man wissen, dass sich der Besuch beim schwedischen Winzer etwas anders gestaltet als auf dem Kontinent: Denn der Hof-Verkauf von alkoholischen Getränken ist in Schweden nicht erlaubt, und auch für Verkostungen muss man besondere Genehmigungen haben. Wer also den Wein der Wikinger probieren will, muss sich beim Winzer nach den Verkaufsstellen oder Restaurants erkundigen, die gerade seinen Wein anbieten. Hat man diese Fragen geklärt, kann man sich voll dem Bacchus-Genuss hingehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Überschwemmungen nach Tauwetter

Überschwemmungen nach Tauwetter

Nach der weißen Weihnacht kam die Überschwemmung: In vielen Teilen Süd-West-Schwedens ist es durch Tauwetter und starken Regen zu Problemen gekommen. Schmelzwasser lief in die Keller, unter anderen im Krankenhaus Falköping. Regen und Schlamm ließen einige Straßen...

mehr lesen