Bang Bang Oranutang

Allgemein

Bang Bang Oranutang

Åke Jönsson ist ein erfolgreicher und egoistischer Geschäftsmann, bei dem sich alles nur um sich selbst und seinen Wohlstand dreht. Doch von einer Sekunde auf die andere liegt sein Leben in Scherben. Er überfährt, mit dem Handy telefonierend, seinen kleinen Sohn. Åke steht vor dem nichts, seine Frau trennt sich von ihm, er darf seine kleine Tochter nicht mehr besuchen und man kündigt ihm die Arbeit. Åkes Leben und sein Selbstbewusstsein sind zerbrochen. Er hält sich mit Taxifahren über Wasser und beobachtet heimlich aus der Ferne seine kleine Tochter, um in unbemerkten Augenblicken ein paar Worte mit ihr wechseln zu können. Schließlich trifft er die junge, mißhandelte und schwierige Linda, an die er sich fortan klammert. Åke versucht vergebens, seine Unsicherheit zu überspielen. Wird er den Mut haben, die Liebe erneut in sein Leben zu lassen?

Selten täuscht ein Filmcover derart wie bei Bang Bang Orangutang. Hier handelt es sich nicht um eine durchgeknallte Komödie, sondern um einen zutiefst traurigen Film, in dessen Hauptrolle Mikael Persbrandt den verunsicherten Åke Jönsson beeindruckend darstellt. In weiteren Rollen zu sehen sind Michael Nyqvist, Tuva Novotny, Fares Fares und Reine Brynolfsson.

2005, Regie: Simon Staho.

(Autor: Annette Biemer)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Grenzkontrollen am Öresund wieder in staatlicher Hand

Per Thöresson neuer Botschafter in Berlin

In der Schwedischen Botschaft Berlin wird im März 2017 ein neuer Botschafter einziehen: Die schwedische Regierung hat Per Thöresson für dieses Amt benannt, als Nachfolger von Lars Danielsson, der EU-Botschafter in Brüssel geworden ist. Per...

mehr lesen