Åsa Ottosson erlebte die heilende Kraft der Natur

Geographie, Tiere

Als die Journalistin Åsa Ottosson von einer Lebenskrise übermannt wurde, suchte sie Ruhe und Entspannung im Wald. Internationale Forschungsstudien haben gezeigt, dass das ein weiser Schachzug war.

Man stelle sich einmal vor, man lebe in einer ganz anderen Zeit und an einem ganz anderen Platz: in Afrika, der Wiege der Menschheit, vor hunderttausend Jahren. Es ist ein ganz gewöhnlicher Tag und du und deine Stammesbrüder und schwestern laufen herum, machen Small Talk, sammeln Wurzeln und genießen das Leben. Auf einmal passiert etwas: Ein Raubtier greift euch unvermittelt an! Die körpereigenen Alarmsignale sind sofort da. Du denkst nicht erst: »Hilfe, das ist ein gefährliches Tier, jetzt muss ich meine Muskeln anspannen. Am besten beginne ich mit Oberschenkeln und Waden!«

=> Weiterlesen

=> Zum NORR-Skandinavien-Magazin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Bohuslän

Bohuslän

Völlig unbescheiden gibt sich die kleine Region Bohuslän an der schwedischen Westküste. Wirbt sie doch mit dem Prädikat, "den schönsten Schärengarten der Welt" zu besitzen. Das mögen Vertreter anderer Landstriche anfechten - doch was Bohuslän zu bieten hat, ist...

mehr lesen