Schwedisch-Einsteigerkurs

Grundwortschatz für Anfänger ohne Vorkenntnisse => Infos

Schwedisch für die Reise

Nützlicher Reisewortschatz für Schweden-Urlauber => Infos

Schwedisch Wörterbuch

Digitales Wörterbuch mit über 9500 Einträgen => Infos

Schwedisch Kinderkurs

Kindersprachkurs und Bildwörterbuch => Infos

Öresund-Verbindung: Auf direktem Weg von Dänemark nach Schweden

Öresundbrücke

Die Öresundbrücke verbindet Dänemark mit Schweden (Foto: Silvia Man/imagebank.sweden.se).

Schneller geht es wirklich nicht. Nur etwa 20 Minuten brauchen Autofahrer für die etwa 16 Kilometer lange Öresund-Verbindung vom dänischen Kopenhagen ins schwedische Malmö. Zugfahrende sind etwa 35 Minuten unterwegs. Und das rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Mehr als 19.000 Fahrzeuge entscheiden sich täglich für diese Art der Anreise. Die Öresundverbindung besteht aus drei Teilen: dem Drogdentunnel, der künstlichen Insel Peberholm und der Öresundbrücke.

Teil 1: Drogdentunnel

Den westlichsten Teil bildet der Drogdentunnel, der auf einer Strecke von etwa vier Kilometern Länge zwischen der Halbinsel Kastrup und der Insel Peberholm verläuft. Er besteht aus zwei Eisenbahnröhren, zwei Straßenröhren und einer Service- beziehungsweise Evakuierungsröhre. Der Verlauf unterhalb der Wasserlinie wurde durch die Nähe zum Kopenhagener Flughafen notwendig, da eine Brücke den Luftverkehr behindert hätte.

Teil 2: Peberholm

Die etwa vier Kilometer lange Insel Peberholm ist künstlich aus dem Aushub der Baggerarbeiten am Meeresgrund entstanden. Hier findet der Übergang zwischen dem Tunnel- und dem Brückenverlauf statt. Da Zug- und Autoverkehr im Tunnel nebeneinander verlaufen, auf der Brücke jedoch übereinander, muss der Verkehr über eine Rampe umgeleitet werden.

Teil 3: Öresund-Brücke

Dritter und längster Teil der Verbindung ist die Öresundbrücke, deren Name oft stellvertretend für den gesamten Streckenverlauf verwendet wird. Die gesamte Länge umfasst knapp acht Kilometer, wobei einen Großteil dieser Strecke die beiden Zufahrtsrampen ausmachen. Die eigentliche Hochbrücke umfasst 1.092 Meter und ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für Eisenbahn- und Straßenverkehr.

Maut für Autofahrer

Die Öresundverbindung ist mautpflichtig, Urlauber sollten also Bargeld oder Kreditkarte bereithalten. Die Bezahlung erfolgt an der Mautstelle im schwedischen Lernacken und ist mit Dänischen Kronen, Schwedischen Kronen und Euro in bar (gelbe Markierung), Kreditkarte (blaue Markierung) sowie mit dem elektronischen Abrechnungssystem „BroBizz“ (grüne Markierung) möglich. In jeder Richtung gewährleisten elf Spuren eine zügige Abfertigung. Die Preise bewegen sich zwischen 23 Euro (Motorrad) und 90 Euro (PKW mit Anhänger, Wohnwagen) für die einfache Passage. Darüber hinaus gibt es Vielfahrerrabatte sowie Vorteilspreise für Kurzausflüge, wenn die Rückfahrt innerhalb von sechs Stunden nach der Hinfahrt stattfindet.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webpräsenz unter http://de.oresundsbron.com.

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar