Kleine Prinzessin ist selten Namensgeberin

Allgemein, Nachrichten

Der Name „Estelle“ ist entgegen aller Erwartungen in Schweden nicht populärer geworden. Im Gegenteil: Seit der Geburt der kleinen Tochter von Kronprinzessin Victoria und Prinzgemahl Daniel ist die Wahl dieses Namens sogar zurückgegangen. Nur 55 Mädchen wurden im vergangenen Jahr „Estelle“ getauft, gegenüber 65 im Jahr 2011. Das statistische Zentralamt meldet, dass der beliebteste Mädchenname 2012 „Alice“ gewesen sei. Bei den Jungen ist der Favorit derzeit „William“.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Krankenschwestern und Kindergärtner bald Mangelware in Schweden?

Rinkebyschwedisch – Rinkebysvenska

Rinkebyschwedisch (Rinkebysvenska, auch förortssvenska, shobresvenska, blattesvenska oder miljonsvenska), benannt nach dem Stockholmer Vorort Rinkeby, ist der Sammelbegriff für Soziolekte, die in manchen sog. Millionenprogrammvierteln, besonders in oder außerhalb...

mehr lesen