Betrunken ertrinken: Warnung vor Alkohol auf See und am Strand

Allgemein, Nachrichten

Aktuell zu den Mittsommer-Feierlichkeiten und der bevorstehenden Urlaubszeit warnt eine Untersuchung des schwedischen Amtes für Krisenbereitschaft vor Übermut an Seen und Stränden. Die größte Risikogruppe für den Tod durch Ertrinken seien alkoholisierte Männer. Dies geht aus einer Todesstatistik der letzten 16 Jahre hervor.

Stellt man mutmaßliche Suizide außen vor, seien 80 Prozent aller Ertrunkenen männlich. Mehr als die Hälfte aller untersuchten Opfer hatte Alkohol im Blut. Betrunkenheit, gepaar mit höherer Risikobereitschaft und Selbstüberschätzung, führten demnach leicht zu Unfällen auf See, etwa beim Boot fahren oder Baden.

„Entgegen vieler anderer Länder, in denen häufig Kinder Opfer von Ertrinkungsunfällen sind, gehören die schwedischen Männer hierzulande zur größten Risikogruppe“, zitiert Radio Schweden aus der Studie.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Dänemark bald neue Bier-Oase?

Dänemark bald neue Bier-Oase?

Schweden lieben Deutschland, wenn es um den Bier-Einkauf geht. Wegen des enormen Preisvorteils kaufen schwedische Endverbraucher rund 100 Millionen Liter Bier grenznah in Deutschland ein - laut Radio Schweden ein Viertel des gesamten schwedischen Bierkonsums. Für den...

mehr lesen
Dänemark bald neue Bier-Oase?

Politik prüft Vorschlag für Groß-Regionen

Die schwedische Regierung will die administrative Karte des Landes neu ordnen. Die heutigen 21 Regionen und so genannten "landsting" sollen künftig zu sechs größeren Verwaltungseinheiten zusammengezogen werden. Nach ersten Vorschlägen würden zum Beispiel die Regionen...

mehr lesen