Rättvik am Siljansee

Rättvik ist ein kleiner Ort mit ca. 5000 Einwohnern am Siljansee in der schwedischen Provinz Dalarna. Vor allem im Sommer ist der Ort ein beliebtes Reiseziel, wie auch die ganze Gegend um den Siljansee.

Tradition wird hier groß geschrieben und so finden im Sommer viele volkstümliche Veranstaltungen statt, wie „Musik vid Siljan“ oder das Folklorefestival Rättviksdansen.
Unter den Veranstaltungen ist auch die Classic Car Week zu erwähnen, die jedes Jahr in der 31. Woche stattfindet. Es handelt sich um eines der größten Oldtimertreffen Schwedens. Vielen Autofreaks ist Rättvik vor allem deswegen ein Begriff.

Berühmt ist Rättvik auch für seine Kirchbootenfahrten. Im Sommer rudern die Einheimischen jeden Sonntag in den traditionellen Kirchbooten zur Sonntagsmesse. Die Kirche liegt am Ufer des Siljansees, sie stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde aber im 18. Jahrhundert umgebaut. Neben der Kirche findet man noch etwa 100 Kirchenhütten und –ställe, die aus dem 17. Jahrhundert stammen. Früher kamen die Menschen zum Teil aus weit entfernten Gebieten in die Kirche, sodass es ihnen nicht möglich war, am gleichen Tag anzureisen und wieder nach Hause zu fahren. Man kam also nur zu besonderen Feiertagen in die Kirche und übernachtete dann in diesen Hütten.

Das Kulturhuset in Rättvik beinhaltet eine Bibliothek sowie ein Naturmuseum mit einer geologischen Sammlung über den Siljansring. Der Siljansring, die Landschaft um den Siljansee ist vor über 360 Millionen Jahre durch einen Meteoriteneinschlag entstanden.

Sehenswert ist auch Långbryggen, eine 625 m lange Landungsbrücke, die 1895 erbaut und später renoviert wurde. Hier starten im Sommer die Ausflugsdampfer zu Rundfahren auf dem Siljansee.

Nicht weit von Rättvik liegt Dalhalla, ein Kalkbergwerk, in dem heute internationale Konzerte stattfinden.

Viele Wanderwege laden zu Spaziergängen oder auch größeren Touren ein, zum Beispiel zum Vidablick, einem über 100 Jahre alten, 28 m hohen Aussichtsturm etwas oberhalb von Rättvik. Hier kann man bei Kaffee und Waffeln einen herrlichen Ausblick auf den Siljansee genießen. Eine etwas weitere Wanderung führt zum Springkällaren oder weiter zum Styggforsen bei Boda, etwas nördlich von Rättvik.

Oder wie wäre es mit einer Radtour auf dem Siljansleden oder einer Autofahrt rund um den Siljansee, nach Nusnäs, wo die berühmten Dalarna-Pferdchen hergestellt werden, dann weiter nach Mora, über die Insel Sollerön und anschließend über Leksand und Tällberg zurück nach Rättvik? Bei schönem Wetter lohnt sich auch ein Ausflug auf den Gesundaberget (zu Fuß oder per Seilbahn) wo man eine herrliche Aussicht hat. Dort kann man dann dem Nikolaus im Tomteland noch einen Besuch abstatten.

Überall in der Region finden sich noch „Fäbodar“, darunter auch einige in unmittelbarer Umgebung von Rättvik. Es handelt sich hierbei um Sennhütten aus alten Zeiten, die noch bewirtschaftet werden und die man besuchen kann. Man bekommt einen Eindruck, wie die Menschen früher gewohnt und damals ihre Speisen zubereitet haben. Kinder erfreuen sich an den vielen Tieren, die frei auf dem Gelände herumlaufen und die man auch streicheln kann.

Fährt man von Rättvik aus etwa 10 km durch den Wald nach Osten – eine Stecke, die übrigens auch mit dem Fahrrad schön zu fahren ist – erreicht man die Karl Töväsen Fäbod. Hier wird auch bewirtet. Man kann die selbst hergestellten Produkte, Butter, „Messmör“ (ein karamellisierter Streichkäse), „Tunnbröd“ (eine Art Fladenbrot), Kuchen oder Marmelade probieren und auch einkaufen.

Was bringt man von Rättvik als Souvenir mit nach Hause? In erster Linie sind hier Handarbeiten zu nennen: Tücher, Tischdecken, Holzarbeiten (die beliebten Dalarna-Pferdchen werden, wie schon oben erwähnt, in Nusnäs hergestellt), Basteleien. Wer sich dafür interessiert, sollte das Hemslöjdhus (auf Deutsch: das Haus der Handarbeiten) besuchen und vor allem das Handverksbyn. Hier kann man den Leuten bei der Arbeit zusehen und die dort gefertigten Produkte auch kaufen.

Rättvik ist übrigens auch im Winter einen Besuch wert. Es gibt einen kleinen Skihang, die Slalombakke und man kann schöne Langlauftouren unternehmen. Allein schon die verschneite Landschaft um den Siljansee ist traumhaft schön und richtig erholsam. Vor Weihnachten ist alles nett dekoriert und es gibt eine kleine Luciafeier im Kulturhuset.

Hilfreiche Informationen über Rättvik und die Gegend um den Siljansee bekommt man von den freundlichen Mitarbeitern im Turistbyrå beim Bahnhof.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com

Schwedisch Lernen



Schwedisch lernen

Mit diesem Sprachkurs lernst Du Schwedisch schnell und höchst effizient bei nur 17 Minuten Lernzeit pro Tag! Erste Unterhaltung auf Schwedisch ist bereits nach nur vier Stunden möglich! Für PC, Smartphone und Tablet.

Schwedische Mode

Entdecke unser kreatives Sortiment an Naturmode: Bei Gudrun Sjödén findest Du nachhaltige Mode, skandinavische Mode-Accessoires und Ideen für eine skandinavische Einrichtung aus herrlich natürlichen Materialien. Die farbenfrohen Kleidungsstücke verkörpern gute Laune und lassen sich toll im Lagenlook stylen. Unsere Bio-Kleidung besticht nicht nur durch ihr unvergleichliches Design, sondern auch durch ihre Funktionalität. Sie ist zudem umweltfreundlich produziert, z.B. aus Bio-Baumwolle, und für Frauen jeden Alters geeignet.




Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

  • Kategorie Blog