Klein-Estelle getauft

Prinzessin Estelle mit Eltern und Paten (Quelle: Bruno Ehrs/Kungahuset.se).

Knapp drei Monate nach ihrer Geburt wurde am 22. Mai das erste Kind von Kronprinessin Victoria und ihrem Mann Daniel getauft. In einem weißen Spitzenkleidchen mit Schleppe, in dem schon ihre Mama über’s Taufbecken gehalten wurde, empfing die kleine Prinzessin das Sakrament und trägt nun offiziell den Namen Estelle Silvia Ewa Mary.

Mit der Zeremonie hat sich der royale Nachwuchs nun offiziell auf Platz zwei der schwedischen Thronfolge eingereiht. Denn der Verfassung zufolge darf nur Staatsoberhaupt werden, wer sich zuvor zum Glauben bekannt hat.

Die künftige Monarchin meisterte ihren ersten offiziellen Auftritt in der Stockholmer Schlosskirche mit Bravour. Ohne eine Miene zu verziehen ließ sie die bewusst kurz gehaltene Veranstaltung über sich ergehen. Einzig ein überraschtes Quicken ließ sie verlauten, als Erzbischof Anders Wejryd sie auf den Arm nahm, um sie über das Taufbecken zu halten. Das entlockte selbst Mama Victoria ein Kichern. Bereits beim Ausmarsch war die Kleine schon wieder eingeschlafen.

Mit der Taufe hat sich nun auch das Geheimnis um die Taufpaten gelüftet, deren Namen der Hof bis zuletzt geheim hielt. Gleich fünf an der Zahl haben die Taufe bezeugt: neben Onkel Carl Philip und Tante Anna Westling Söderström stehen auch Kronprinz Willem-Alexander von den Niederlanden sowie Kronprinzessin Mary und ihr Mann Kronprinz Haakon von Norwegen der kleinen Prinzessin von nun an zur Seite. Damit wäre nun auch das Rätsel um den vierten Vornamen geklärt.

Unter den insgesamt mehreren hundert Taufgästen waren auch der Finanzberater Chris O’Neill und das Ex-Model Sofia Helqvist, die beiden Partner von Prinzessin Madeleine und Prinz Carl Philip. Auch wenn die beiden separat in die Kirche einmarschierten und die Zeremonie von den hinteren Plätzen verfolgen mussten, ist ihre reine Anwesenheit eine große Ausnahme des Protokolls. Denn bislang war ein Verlobungsring nötig, um bei öffentlichen Anlässen dabei sein zu dürfen. Die Klatschpresse spekuliert bereits, ob das Anzeichen für weitere Hochzeiten im schwedischen Königshaus sein könnten.

Autor(in): Inka Stonjek –

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge