Schule in Schweden

Das Schulsystem in Schweden

Das Schulsystem in Schweden ist gesetzlich geregelt. Es beginnt nicht, wie in Deutschland, mit der verpflichtenden Grundschule. Stattdessen können Eltern ihre Sprösslinge im Alter von sechs Jahren in die freiwillige Vorschule geben, die die Kinder bestens auf die sich anschließende Pflichtschule vorbereitet. Ab dem siebten Lebensjahr beginnt die Pflichtschulzeit, die bis zum sechzehnten Lebensjahr andauert. Das Schulsystem basiert auf neun Schuljahren. Die ersten drei Klassen gehören zur Unterstufe, von der vierten bis zur sechsten Klasse gehen Kinder in die Mittelstufe und bis zur neunten Klasse ist von der Oberstufe die Rede. Nach der mit guten Noten beendeten Oberstufe können Schüler noch ein kostenloses Gymnasium für drei Jahre besuchen. Allerdings ähnelt das schwedische Gymnasium eher den in Deutschland bekannten Fachoberschulen und berufsvorbereitenden Schulen.

Geschlechtsneutrale Erziehung

Geschlechtsneutrale Erziehung

Miranda beantwortet die Frage nicht, ob ihr Kind ein Junge oder ein Mädchen sei. Das spiele keine […]


Weiterlesen

gewinnspiel-schwedestube

Schulsystem in Schweden: Gleicher Zugang zu Bildung

Nach dem schwedischen Bildungsgesetz erhalten alle Kinder und Jugendlichen den gleichen Zugang zur Bildung, und zwar unabhängig […]


Weiterlesen