Högskolan Dalarna

CIMG2736

Högskolan Dalarna

In einer der schönsten schwedischen Provinzen befindet sich die Högskolan Dalarna. Die Hochschule ist, wie der Name schon erahnen lässt, mitten in Dalarna zu Hause. Die zwei Standorte der Hochschule verteilen sich dabei auf die beiden mittelschwedischen Städe Borlänge und Falun.
Derzeit hat die 1977 gegründete Hochschule etwa 16.000 Studenten und 800 Mitarbeiter.  Der überwiegende Teil der Studenten absolviert das Studium via online-gesteuerten Distanzkursen. Eine Eigenschaft und ein Angebot der Hochschule, welche international fast einmalig ist und sehr hoch angesehen wird. Ebenfalls zieht es sehr viele internationale Studenten aus vielen verschieden Ländern an die Hochschule. Die Aufteilung der Semester erfolgt, wie in Schweden meist üblich, in ein „Frühjahrssemester“ (Januar – Juni ) und in ein „Herbstsemester“ (August-Januar).

Das Studienangebot der Högskolan Dalarna an verschiedenen Studiengängen ist reichhaltig. Es werden zahlreiche Bachelor- und Masterprogramme angeboten. Die Vielfalt reicht dabei von Ingenieur, Design, Tourismus, Recht oder wirtschaftlich geprägten Studiengängen. Darüber hinaus erfolgt eine sehr enge Zusammenarbeit mit der regional ansässigen Wirtschaft und Industrie, was theoretischen Studiengängen über diesen Weg die notwendge Praxis verleiht.

Die Högskolan Dalarna ist eine sehr modern ausgestattete Hochschule. Neue Computerräume oder neu gestaltete Vorlesungsräume sind nur ein paar wenige Indizien dafür. Aktuell wird auf dem Campusgelände in Borlänge die Hochschulbibliothek in ein eigens dafür neu errichtetes Gebäude ziehen und mit noch mehr Literatur für die Studenten ausgestattet werden.  Darüber hinaus zeichnet sich die Hochschule durch eine sehr gute Organisation des „studentischen Alltags“ aus. Unterstützung bekommt man allen Fragen nahezu immer und überall.

Die Högskolan Dalarna zeichnet sich nicht nur durch das beschriebene Gesamtpaket für die zahlreichen Studenten als wunderbare Hochschule aus. Die Lage, in mitten einer der schönsten schwedischen Provinzen, hat da ebenfalls einen sehr großen Anteil daran. Eine Studienaufenthalt in dieser Region kann nur jedem empfohlen werden.

Autor(in): Anne-Marie – anne-marie_lange@web.de



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar