Ystad – Idyllisches Städtchen oder mörderischer Schauplatz?

Das ist Schweden, Geographie, Wissenswertes

Wallander-Touren mit Vetran-Fahrzeugen der Feuerwehr. Foto: Visit Ystad Österlen.

Wallander-Touren mit Vetran-Fahrzeugen der Feuerwehr. Foto: Visit Ystad Österlen.

Den Meisten sicherlich bekannt durch Henning Mankells Krimis, ist Ystad doch viel mehr als die Heimat des Kommissars Kurt Wallander. Über 300 Fachwerkhäuser und ansehnliche Paläste aus dem 19. Jahrhundert säumen die Straßen der mittelalterlichen Stadt, die besonders durch Handel und Seefahrt geprägt wurde. Fans alter Baukunst sollten unbedingt die Stora Östergatan aufsuchen: Hier findet ihr wunderschöne Fachwerkhäuser aus dem 18. Jahrhundert. Das Änglahuset in der Stora Norregatan stammt sogar aus dem Jahre 1630 und ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Unbedingt sehenswert ist auch die Marienkirche, die mitten im Zentrum der Stadt emporragt: Einer Legende nach wurde der Wächter der Kirche im Mittelalter enthauptet, als er schlief. Auch heute noch stößt er zwischen 21.15 und 3.00 Uhr jede Viertelstunde durch das kleine Fenster im Kirchturm ins Horn und verkündet die Nachtruhe. Erbaut wurde die Marienkirche im 13. Jahrhundert. Nachdem im 14. Jahrhundert ein Turm einstürzte, wurde die Kirche erweitert. Teile des Gebäudes sind im spätgotischen Stil, andere in barocker Bauweise (bspw. die Kanzel). Ein weiteres Gebäude, das auf eine lange Geschichte stolz sein kann, stellt die Latinskolan dar. Das Backsteingebäude neben der Marienkirche – erbaut im späten 15. Jahrhundert – ist die älteste skandinavische Schule.

Auf den Spuren Kurt Wallanders

Jedes Jahr strömen unzählige Besucher mit nur einem Ziel nach Ystad: Die Originalschauplätze der grausamen Morde selbst zu entdecken. Krimifans können im Sommer in der Stadt sogar spezielle, geführte Touren buchen, um auf den Spuren des beliebten Kriminalkommissars zu wandeln. Ob Mariagatan oder Stortorget: Für Mankell-Fans ist Ystad ein absolutes Muss!

Nicht nur für Krimifans …

Ystad liegt an der Südküste Schwedens und hat einen 40km langen Sandstrand, der zum Verweilen einlädt! Nach einer ausgedehnten Sightseeing-Tour könnt ihr euch hier am Meer ein wenig entspannen und die Füße ins Wasser strecken.

Wie komme ich hin?

Ystad verfügt über exzellente Verkehrsanbindungen: Täglich fahren Züge nach Malmö und Sindrishamn oder Busse nach Lund oder Trelleborg. Natürlich könnt ihr aber auch den Wasserweg nutzen! Täglich verkehren Fähren zwischen Ystad und Polen bzw. Dänemark (Bornholm).

Weiterführende Links:

(Autor: Anne-Carin Frommhold)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Marianne Fredriksson

schwedisches Bier

Mit dem Alkohol ist es in Schweden ja so eine Sache – Bier bekommt man im Supermarkt nur als Leichtbier – und das ist dann auch meist kein schwedisches Bier. Trotzdem gibt es ein paar Biere, die in Schweden gebraut werden.schwedische Brauereien Da gibt es zum Beispiel...

mehr lesen
Marianne Fredriksson

Interaktiv

Kleinanzeigen Hier kannst du Kleinanzeigen in verschiedenen Bereichen aufgeben und lesen, z.B. Kontakte, Reisepartner, Ferienhäuser, Jobs und Flohmarkt: weiter   Hier kannst du dich mit anderen Schwedenfreunden unterhalten.: Schwedenchat Schwedenforum

mehr lesen