Wohnungsnot als Wachstumsbremse

Allgemein, Nachrichten

Mit der Warnung, dass Wohnungsmangel zum Wachstumshemmer in schwedischen Städten werden könne, soll die Politik endlich aufgerüttelt werden. Wirtschaftsvertreter und Interessenorganisationen machten einmal mehr auf den gravierenden Mangel an Mietwohungen aufmerksam, – diesmal, indem sie auf die Negativ-Effekte für das Wirtschaftswachstum hinwiesen.

Besonders auffällig sei die Wohnungsnot in Stockholm, das bisher noch zu den am schnellsten wachsenden Städten Europas zählt. Hier schaffen es laut Radio Schweden nur knapp die Hälfte der Bewohner unter 27 Jahren, einen Mietvertrag (als Hauptmieter) zu ergattern. Die Wartezeit für ein Miet-Appartment liegt durchschnittlich bei fünf bis sieben Jahren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge