Weltkulturerbe auf Öland durch Windkraft in Gefahr

Nachrichten

Windräder neben Mühlen: Auf der schwedischen Insel Öland bedroht ein Windkraftprojekt nicht nur das Landschaftsbild, sondern auch den Status als Weltkulturerbe. Dies berichtet Radio Schweden und bezieht sich auf einen Brief, den der Internationale Rat für Denkmalpflege (Icomos) an das schwedische Zentralamt für Denkmalpflege geschrieben hat. Darin werden Pläne für einen Windkraftpark kritisiert, der sechs 130 Meter hohen Windräder beinhalten soll.

Als herausragendes Beispiel für menschliche Besiedlung seit der Steinzeit und für die besondere Agrarkultur hatte der südliche Teil Ölands im Jahr 2000 den Status Weltkulturerbe von der UNESCO erhalten. Auf die nun drohende Aberkennung dieses Status reagierte der Bürgermeister der betroffenen Gemeinde Mörbylånga diplomatisch: Er sei überzeugt, dass sich Windkraft und Weltkulturerbe vereinbaren ließen.

In Deutschland hat die UNESCO 2009 den Kulturerbe-Status des Dresdner Elbtals aberkannt, weil der Bau der Waldschlößchenbrücke als landschaftszerstörend angesehen wurde.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Alternativen zum Bargeld in Schweden

Alternativen zum Bargeld in Schweden

Dass Schweden sich allmählich zur bargeldlosen Gesellschaft entwickelt, wird im übrigen Europa häufig bestaunt und kritisch beäugt. Um langfristig eine Abhängigkeit von Banken und anfälliger Technik zu vermeiden, kommt von der schwedischen Zentralbank “Riksbanken”...

mehr lesen