Städtereise durch ein Winterwunderland der Weihnachtsmärkte

Schwedische Weihnachtsmärkte

Was ist wohl die schönste Zeit im Jahr? U.a. die Öffnung der Weihnachtsmärkte Ende November!

Während in Deutschland graues Schmuddelwetter herrscht, die Menschen mit gestressten Blicken durch die Geschäfte der Innenstadt und ohne rechts und links zu schauen über die Weihnachtsmärkte hetzen, hat in Schweden die besinnliche Zeit des Jahres begonnen. Der erste Schnee ist gefallen und gibt den grauen Tagen des Novembers einen ersten Hauch von Weihnachtsstimmung. Auch in Gävle und Eskilstuna liegt bereits der erste Schnee. Die dortigen Weihnachtsmärkte beginnen am 27. und 28. November.

(Autor: Silvia Hinz)

ESKILSTUNA

Weihnachtsmarkt in Eskilstuna

Beginn 27.11.2010: in der Downtown von Eskilstuna wird dieses Jahr ein einzigartiges Kulturprogramm geboten:
• gleich zu Beginn des Weihnachtsmarktes werden die Kandidatinnen für das diesjährige Luciafest vorgestellt und die Lucia-Königin gewählt!
• Ein historischer Weihnachtsbasar, Handwerkskunst, ein Windrad aus längst vergangener Zeit, ein altmodischer Spielautomat zur Besichtigung und nostalgische Museumsausstellungen werden den Besucher verzaubern.
• Anlässlich des 50zigsten Geburtstags der Rademacherschmiede (Rademachersmedjorna) werden während der zwei Feiertage je zwei Traktoren mit Anhänger eine unvergessliche Reise zwischen Munktellstorget und Rathausplatz durch das verschneite Eskilstuna antreten.
• Dass bei einem internationalen Lebensmittelmarkt auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, versteht sich von selbst.

(Autor: Silvia Hinz)

GÄVLE

Weihnachtsmarkt in Gävle

Hier geschieht jedes Jahr etwas sehr Seltsames:

Beginn ab 28.11.2010: Der Weihnachtsmarkt ist wundervoll romantisch gestaltet. Geschmückte Tannen, Buden und traditionelle Glögg-Stände laden zum Verweilen ein. Anziehungspunkt ist jedoch der geschmückte Bock – die Gävle-Ziege!

Die Geschichte der Gävle-Ziege beginnt im Jahre 1966: Eine 13 Meter hohe und 7 Meter lange Strohziege mit vielen Weihnachtslichtern wird als geschmückter Bock auf dem Weihnachtsbasar errichtet und findet somit einen jährlich wiederkehrenden Platz auf dem Julmarknad – aber ihr ist kein langes Leben beschert. Wunderschön anzusehen in all ihrer Pracht wird der Weihnachtsbock jedes aufs Neue errichtet. Aber bereits im ersten Jahr geht der Bock in der Neujahrsnacht in Flammen auf. Der Brandstifter wird verhaftet und erhält eine Strafe wegen Sachbeschädigung. Fast, als wenn es bereits zur Tradition gehören würde, steht der Weihnachtsbock regelmäßig zwischen dem Lucia-Fest und der Neujahrsnacht in hellen Flammen. Von 1966 bis 2009 wurde die Weihnachtsziege nur 9x verschont! So traurig das Verbrennen des Weihnachtsbockes – der Weihnachtsziege auch ist, so ist auch das Brennen des Bockes bereits fast zur Tradition geworden und heimlich werden sogar Wetten geschlossen – „Wird der Bock auch in diesem Jahr wieder brennen?

(Autor: Silvia Hinz)

STOCKHOLM

Weihnachtsmarkt in Stockholm

Beginn ab 20.11.2010: Stockholm bietet dem Besucher gleich eine Vielzahl an Weihnachtsmärkten. Mitten in der Altstadt (Gamla Stan) liegt wohl der größte, im Park Kungsträdgården. Die Weihnachtsmärkte von Stockholm liegen verteilt über die einzelnen Inseln der Stadt. Als besondere Attraktion gilt, mit dem Schiff auf die Insel Djurgården überzusetzen und den dortigen Weihnachtsbasar in Skansen zu besuchen. Im weltweit ältesten Freilichtmuseum werden große Veranstaltungen, Festivals und Feierlichkeiten geboten. Hier findet sich noch heute ein lebendiges Schweden wie vor 100 Jahren mit einem traditionellen Kerzengießen, an dem alle, die es möchten, teilnehmen können.

(Autor: Silvia Hinz)

MALMÖ

Weihnachtsmarkt in Malmö

Beginn ab dem 24.11.2010:

Das Wintermärchen, das hier geboten wird, ist die berühmte Eisbahn auf dem Lilla Torg, die allerdings eine halbe Stunde außerhalb der Stadt liegt. Hier kann man u.a. fantasievoll gestaltete Eisskulpturen besichtigen. Die wichtigsten Stationen des Malmöer Weihnachtsmarktes sind: Södertull, Schloss Malmöhus, Katrinetorps Bauernhof sowie Drottningtorget. Da alle Weihnachtsmärkte in unmittelbarer Nähe zueinander liegen und durch Fußgängerwege untereinander verbunden sind, bietet sich die Möglichkeit, ohne lästige Autoabgase in aller Ruhe zu flanieren.

(Autor: Silvia Hinz)

GÖTEBORG

Weihnachtsmarkt in Göteborg

Beginn ab 12.November 2010:

Der Weihnachtsmarkt in Göteborg ist mit 60 Ständen angeblich der größte Weihnachtsmarkt Schwedens und liegt im Vergnügungspark Liseberg. Fünf Millionen Lichter schmücken den Park und die Organisatoren versprechen nicht weniger als 700 Weihnachtsbäume. Outdoor-Stände verkaufen schwedisches Weihnachtsgebäck, geräucherte Würstchen, Rentierfleisch und den traditionellen Jahrgangs-Glögg. Es gibt im Steinofen gebackenes Brot, Wacholdermus, Marmelade, gebrannte Mandeln, Marzipan, Karussells und betreutes Ponyreiten für Kinder (durch Schauspieler im Liseberg-Maskottchen-Kostüm), während die Erwachsenen in einer rotfarbenen Holzhütte ein Smörgåsbord genießen können.

(Autor: Silvia Hinz)

VIMMERBY

In der Pippi-Langstrumpf-Stadt beginnt der Weihnachtsbasar am 28.11.2010: Den Besuchern wird ein Markt wie vor 100 Jahren geboten – ein Dufterlebnis der besonderen Art: frisch in Wachs eingetauchte Kerzen, Duft von Glögg und gebrannten Mandeln vermischen sich. Das Klappern der Hufe von Pferden, mit denen der Weihnachtsmann durch die Straßen reitet. Handwerker bei ihrer Arbeit und Frauen am Spinnrad sind zu bestaunen. Als Hintergrund bietet sich der einmalige Anblick einer von unzähligen Lichtern beleuchteten Altstadt.

(Autor: Silvia Hinz)

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter