Wandertraum Laponia

Begegnungen im Niemandsland

Das Naturreservat Sjaunja war einst Siedlungsland, zählt aber dennoch zu den am wenigsten entdeckten Teilen des Weltnaturerbes Laponia. NORR-Autorin Annika Berggren reiste mit dem Zug dorthin, um die grenzenlose Landschaft am Polarkreis zu entdecken und nach Spuren der Vergangenheit zu suchen. Der Bahnhof von Kaitum ist winzig klein. Er liegt an der Malmbanan, der Eisenerzbahn, zwischen Gällivare und Kiruna und besteht aus einem baufälligen roten Schuppen mit einer großen Uhr. Einer Uhr, die tatsächlich die korrekte Zeit anzeigt. Vom Bahnhof aus sieht man nicht mehr als den mächtigen Fluss Kaitumälven, Birkenwald und zwei Eisenbahnbrücken – eine schöne alte und eine stabile neue. Wenn man den Bahndamm überquert, entdeckt man Häuser und einen Kiesweg, der durch das kleine Dorf mit seinen weit verstreuten Gebäuden führt…

=> Weiterlesen

=> Zum NORR-Skandinavien-Magazin

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter