Victoria, Kronprinzessin von Schweden

Kronprinzessin Victoria von Schweden.

Kronprinzessin Victoria Ingrid Alice Désirée ist die zukünftige Königin Schwedens (Foto: Sveriges Kungahuset, Charles Hammarsten).

Umfragen küren sie in schöner Regelmäßigkeit zur beliebtesten europäischen Prinzessin: Kronprinzessin Victoria Ingrid Alice Désirée von Schweden, das älteste Kind von König Carl XVI Gustaf und Königin Silvia von Schweden. Gemäß des schwedischen Thronfolgegesetztes wird die heute 40-Jährige irgendwann Königin von Schweden und damit das erste weibliche Staatsoberhaupt in der Bernadotte-Dynastie. 

Ursprünglich galt in Schweden ausschließlich die männliche Erbfolge. Demnäch hätte ihr jüngerer Bruder Carl Philip den Thron besteigen müssen. Noch vor Victorias Geburt am 14. Juli 1977 gab der Reichstag eine entsprechende Gesetzesänderung in Auftrag, nach der von nun an der jeweils Erstgeborene die Thronfolge antreten sollte – unabhängig davon, ob Junge oder Mädchen. Mit Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Januar 1980 wurde Victorias Bruder Carl Philip der Titel des Kronprinzen aberkannt und Victoria zur Kronprinzessin. Damit steht sie heute auf Platz zwei der schwedischen Thronfolgeliste, gefolgt von Töchterchen Estelle, Söhnchen Oscar, Bruder Carl Philip und Schwester Madeleine.

Victoria, die volksnahe Kronprinzessin

Trotz ihrer königlichen Wurzeln führt Victoria eine vergleichsweise normale Kindheit. Sie besucht einen öffentlichen Kindergarten, kommt in eine öffentliche Grundschule und darauf folgend an ein staatliches Gymnasium. Erst kurz vor dem Abschluss wechselt sie an das Enskilda Gymnasium in Stockholm und macht dort 1996 ihr Abitur. Es folgen 12 Jahre, in denen sie sich – neben ihren Aufgaben als Prinzessin – an der Université Catholique de l’Ouest in Angers (Frankreich), Yale (USA) sowie den Universität Uppsala und Stockholm dem Studium von Sprachen, Geschichte und Politik widmet. Praktika und Ausbildungsprogramme in den höchsten politischen und wirtschaftlichen Behörden weltweit runden ihr Studium ab. Außerdem absolviert sie eine mehrwöchige militärische Grundausbildung für Soldaten.

2001 lernt Victoria den bürgerlichen Daniel Westling kennen, der sie im Fitnessstudio trainiert. Acht Jahre muss sie um ihre Liebe kämpfen, bis der Palast im Februar 2009 endlich die Verlobung bekannt gibt. Carl Gustaf soll lange Zeit wenig von dem Freund seiner Tochter angetan gewesen sein, dem Sohn eines Beamten und einer Postangestellten. Mit dem rührenden Satz ans schwedische Volk „Danke, dass ihr mir meinen Prinzen geschenkt habt“ erreicht ihre Beziehung am 19. Juni 2010 einen ersten Höhepunkt. An diesem Tag geben sich die Beiden in der Stockholmer Domkirche das Ja-Wort. Schon am 23. Februar 2012 folgt das zweite Highlight: die Geburt der gemeinsamen Tochter Prinzessin Estelle. Am 2. März 2016 wird der bislang jüngste Spross Oscar geboren.

Mehr Informationen zur Kronprinzessin Victoria findest Du auf der Homepage des schwedischen Königshauses.

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter