Ein Floß zu bauen und den Fluss Klarälven hinunterzutreiben, ist eine der schönsten Möglichkeiten, die einzigartige Natur Värmlands zu entdecken.

Zehntausende glitzernde Seen gibt es in der schwedischen Provinz Värmland. Inmitten dieser Landschaft schlängelt sich auch der Fluss Klarälven von Norden nach Süden, um in der Nähe von Karlstadt in den Vänernsee zu münden. Am Ufer des Klarälven kann man unter fachmännischer Anleitung lernen, wie man aus Holz ein eigenes Floß baut. Damit geht es anschließend auf Entdeckungsreise. Die sanfte Strömung des Flusses schiebt das Floß bis zu drei Kilometer pro Stunde voran. So treibt man mühelos vorwärts und hat dabei genügend Zeit, entspannt die Natur entlang des Flussufers zu genießen, Tiere zu beobachten oder die Angel auszuwerfen, um frischen Fisch für das Abendessen zu fangen. Sandbänke, Felsen und Rückströmungen machen den Trip noch spannender. So gleicht keine Floßfahrt der anderen und hinter jeder Kurve kann Unvorhergesehenes passieren…

=> Weiterlesen

=> Zum NORR-Skandinavien-Magazin

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

„Entschleunigung“ am Götakanal

„Entschleunigung“ am Götakanal

Ob Schlafkur, Spa oder Anti-Stress-Seminar: Es gibt viele Wege zur Entspannung. Freunde der "Entschleunigung" sind jedoch überzeugt, dass es nichts besseres gibt als eine Fahrt auf dem Götakanal, wenn die Seele baumeln soll. Vor allem die langsame Fortbewegung auf...

mehr lesen