Tomteverkstan in Alseda

Man fährt den Riksväg 34 von Vimmerby/Hultsfred Richtung Målilla. Dort biegt man auf die 127 Richtung Vetlanda ab. Nach ca. 35 km liegt auf der rechten Seite, ein wenig im Hinterland, die „Tomteverkstan“ von Alseda. Das langgestreckte rote Gebäude erkennt man leicht durch den großen Wikinger aus Holz, der vor dem Eingang steht.

Hier kann man Kunsthandwerk aus Holz, Metall und Porzellan kaufen. Bekannt geworden ist die „Tomteverkstan“ aber, wie der Name schon sagt, durch die Herstellung von Tomte und Trollen. Diese kann man hier fertig oder aber auch als Bausatz kaufen. Es gibt eine relativ große Ausstellung mit einer Ecke für 2.Wahl-Artikel und Auslaufmodelle.

1928 kam Arvid Ljungström von Åre nach Alseda. Er arbeitete zuerst bei einer Firma, die Eisschränke, Waschbretter und anderes herstellte. Diese Fabrik brannte aus und musste die Produktion einstellen. Daraufhin fing er bei der Firma „Alseda Träförädling“ an, die gerade mit der Produktion von Kühlschränken startete. 1940 begann Arvid dann, in seiner Freizeit Blumenspaliere aus Eisengeflecht im eigenen Keller zu bauen. Er hatte in Åre eine Ausbildung im Drechseln gemacht und drechselte dann auch Stuhl- und Tischbeine. Daraus entwickelte sich eine Selbstständigkeit. Ende der 40er Jahre kaufte er ein Haus und baute es zur Werkstatt um. Er vergrößerte die Produktion immer mehr und sein Sohn Göran stieg mit in die Firma ein, die nun auch Kerzenleuchter, Schüsseln und Tierfiguren (Kühe) herstellte. In den 50er Jahren wurden dann die ersten Trolle und Tomte hergestellt. Diese waren schon damals bei den Deutschen sehr populär. Damit war eine Marktnische gefunden und in den 60er Jahren wurden die Trolle und Tomte bis in die USA exportiert. Die Figuren wurden nach und nach leicht verändert. Zuerst wurden alle Figuren bemalt, später dann wurden Bekleidung und Haare genäht, wobei der Betrieb bis zu 25 Heimarbeiter mit Basteln, Nähen und Malen beschäftigte.

1980 wurde das Sortiment durch die Produkte anderer Kunsthandwerker erweitert und kaufte das Gebäude von „Alsedas Träförädling“. Die Geschäfte wurden komplett dorthin verlagert. Seitdem beliefert die Firma als Großhändler Bastelgeschäfte und Kunsthandwerker in ganz Schweden. Mittlerweile wird die „Tomteverkstan“ in der vierten Generation von Dan und Hans Ljungström geführt. Wenn man ein Fan von Tomte und Trollen ist, lohnt sich der Besuch auf alle Fälle.

=> Tomteverkstan in Alseda

(Autor: Maria Joachim)

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter