Tipps für den Urlaub in Småland

Hyllsjön/Småland; Fotograf: Alexander Hall/imagebank.sweden.se

Småland gilt als die südlichste Wildnis des Nordens. Scheinbar endlose Wälder, versteckte Dörfer und eine Vielzahl von Rad- und Wanderwegen laden zu authentischen Naturerlebnissen ein. Auch das „blaue“ Småland will auf seine eigene Art entdeckt werden: Spiegelblanke Seen und weitverzweigte Gewässer locken nicht nur Angler und Baderatten, sondern auch Freizeitkapitäne. Per Fischerboot, Kanu oder sogar mit nostalgischen Dampfschiffen kannst Du Småland im ruhigen Takt bereisen.

Dünne Besiedlung

Mit 31.000 qkm ist Småland ungefähr so groß wie Nordrhein-Westfalen. Von Markaryd (südwestlich) bis Loftahammar (nordöstlich) sind es auf direktem Weg quer durch Småland 300 km. In Småland leben lediglich 24 Menschen pro Quadratkilometer. An den ca. 5000 Seen kannst Du viele Möglichkeiten für Outdoor- und Naturerlebnisse. Gleichzeitig ist Småland eine traditionsreiche Kulturlandschaft mit historischen Städten und einer dynamischen, innovativen Wirtschaft. In den drei größeren Städten Jönköping, Kalmar und Vöxjö gibt es moderne Hochschulen und urbanen Flair in schönem Kontrast zur weitläufigen Natur rund herum.

Småländische Seen

Småland ist bekannt für seine vielen Seen; die größten sind Vättern, Bolmen, Åsnen, Sommen und Helgasjön. Die Seen in Süd-Småland sind reich an Inseln. Der See Åsnen mit seinem Süßwasser-Schärengarten wurde 2018 zum Nationalpark erhoben. Er wird als einzigartige Naturlandschaft sehr geschützt. Hier findest Du auch den Åsnen Nationalpark.

Eine große Auswahl an Ferienhäusern in Småland steht hier für Dich bereit:

=> 1000 Ferienhäuser in Småland

Viele weitere Infos und Tipps zu Småland findest Du hier:

=> Visit Småland

 

 

 





schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter