Tante Emma am Polarkreis – Deutsche helfen Traditions-Laden auf die Beine

Allgemein

Tante Emma am Polarkreis

Tristesse in Nattavaara, Foto: Tore Karlsson

Nattavaara, ein kleiner Ort an der Eisenerz-Linie im nördlichsten Schweden – rund 50 Kilometer südlich von Gällivare. 200 Einwohner leben hier: „in the middle of nowhere“. In Nattavaara am Polarkreis gibt es keine Schule, – und seit letztem Herbst auch keinen Lebensmittelmarkt mehr. Plötzlich mussten die Leute lange Fahrten auf sich nehmen, um einen Liter Milch zu kaufen.

Solberget

Dirk Hagenbuch setzte sich für den Laden in Nattavaara ein. Foto: Achim Olbrich

Kein Zustand, fand der Unternehmer Dirk Hagenbuch vom Wildnisdorf „Solberget“. Er mobilisierte eine ganze Gemeinde – und zusätzlich noch deutsche Touristen, die über sein Angebot das wildschöne Lappland kennengelernt haben. Das gemeinsame Ziel war die Rettung des Ladens, der nicht nur Lebensmittel-Markt, sondern auch Lebensmittel-Punkt in Nattavaara gewesen ist. Ein Treffpunkt für die weit verstreuten Einwohner, die hier Neuigkeiten erfahren und klönen konnten.

Durch die Bildung einer „ekonomisk förening“, die einfachste Geschäftsform für ein Unternehmen, sollte der Supermarkt in Nattavaara wieder auf die Beine kommen. Das Startkapital von 47.000 Euro kam durch die Beteiligung von Privatpersonen zustande. Weitere Anteile in Höhe von 16.500 Euro wurden von deutschen Gästen gekauft, die einmalig oder regelmäßig die Region am Polarkreis besuchten. „Unsere deutschen Gäste haben damit gezeigt, wieviel ihnen dieses Stück Lappland bedeutet“, freut sich der Wirt vom Solberget.

Durch den Erfolg der privaten Initiative ließ sich schließlich auch die Gemeinde Gällivare nicht lumpen und schoß 35.000 Euro zu. Der kleine Supermarkt kann somit im Juni wiedereröffnen! Laut einer Pressemitteilung von „Nature’s Best“ werde bereits Personal für den Markt gesucht und Verhandlungen mit Zulieferern betrieben. Freiwillige hätten sich für den Winterdienst und die Reinigung des Marktes gemeldet.

Auf gutes Gelingen!

Mehr Infos auf englisch bei „Nature’s Best“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Kanu in Schweden

Kanu in Schweden

Es ist ein Fortbewegungsmittel, mit dem man in Schweden fast überall hinkommt: Das Kanu. Doch „Kanu“, was soviel wie „Einbaum“ bedeutet, ist im engeren Sinne eigentlich kein Gefährt, sondern lediglich der Oberbegriff für die Gefährte, die per Paddel angetrieben...

mehr lesen