„Tag des Bieres“ in Schweden

Allgemein, Nachrichten

Vielfalt statt Konzentration: Das Interesse an Bier wächst in Schweden, und wie als Antwort auf die Vormachtstellung weniger großer Brauerei-Konzerne sprießen kleine, private „Mikro-Brauereien“ inzwischen wie Pilze aus dem Boden. Wie Radio Schweden mitteilt, gibt es heute in Schweden wieder soviele lokale Brauereien wie zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Da bietet es sich an, den heutigen „Tag des Bieres“ mit Information und Verkostungen für die Allgemeinheit zu feiern.

Der Tag des Bieres wird in Schweden zwar erst zum zweiten Mal begangen, aber viele kleine Brauereien nutzen die Gelegenheit, um sich zu promoten. Mit offenen Türen zum Braukeller und geführten Rundgängen, bei denen erklärt wird, wie der Gerstensaft zum Genussmittel wird. 80 professionelle Brauereien gibt es heute in Schweden, – sie liefern ihr Bier an die Gastronomie oder die Alkoholverkaufstellen „Systembolaget“. Nach wie vor darf im schwedischen Lebensmittelhandel kein Bier mit Alkoholgehalt über 3,5 Prozent verkauft werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Schweden nickt Vattenfalls Braunkohle-Geschäft ab

Pfefferkuchen (Pepparkakor)

350 g Butter 11⁄2 TL Ingwer 2 Tassen Zucker 11⁄2 TL Kardamom 1 Tasse dunkler Sirup 11⁄2 TL Zimt 11⁄2 Tassen Schlagsahne 1 TL Nelken 1 TL Backpulver 9 Tassen Mehl Die Butter mit Zucker, Sirup und Gewürzen verrühren und die halbfest geschlagene Sahne zugeben. Das...

mehr lesen