Schwedisch lernen



Schlechtes Sommerwetter hält Camper nicht auf

Neuer Rekord für schwedische Campingplätze. Foto: Rob Vanstone / SCR

Neuer Rekord für schwedische Campingplätze. Foto: Rob Vanstone / SCR

Dem schlechten Sommerwetter zum Trotz steigt die Zahl der Camper auf schwedischen Campingplätzen mit 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Schwedische Campingverband (SCR) zählte 2015 rund 15,5 Millionen Übernachtungen auf Camping-Anlagen und hofft auch in dieser Saison auf ein ähnliches Ergebnis. Damit macht Camping als Freiluft-Unterkunft die Hälfte aller Übernachtungen aus, die im Tourismusgewerbe gezählt werden.

Die meisten Übernachtungen auf Campingplätzen gab es mit Abstand im Västra Götalands Län. Danach folgten ungefähr gleich auf die Regionen Halland, Kalmar Län, Skåne und Dalarna. Die Beliebtheit von Västra Götaland hängt zumeist mit Events und Konzerten in Göteborg zusammen. Rund um die Großstadt gibt es eine Reihe von Campingplätzen, etwa für Festivalbesucher, und nicht zuletzt der Freizeitpark Liseberg lockt viele Kurzzeit-Camper mit eigenen Anlagen.

In der Campingstatisitk des SCR ist auch die Herkunft der Übernachtungsgäste interessant: Demnach sind 76,3 Prozent der Camper einheimische Schweden, 12,5 Prozent Norweger und 5,8 Prozent Deutsche. Wer seinen Urlaub auf einem schwedischen Campingplatz verbringt, tut dies ganz überwiegend in einem Wohnwagen (71 Prozent). Aber auch die Hütten (Stuga) sind mit 14 Prozent Anteil eine beliebte Wohnform auf Campingplätzen.

Weitere Infos und Tabellen unter => SCR.se


Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar