Schweden schafft ein Amt für Gleichberechtigung

Allgemein

Die schwedische Regierung aus Sozialdemokraten und Grünen will 2018 eine staatliche Behörde für Gleichberechtigung einführen. Kurz vor dem sogenannten „Herbstbudget“, dem Haushaltsentwurf der Regierung für das kommende Jahr, gab die Gleichstellungsministerin Åsa Regner die Bildung der neuen Behörde bekannt. Ziel ist die Angleichung von Löhnen und Gehältern sowie der Kampf gegen sexuelle Gewalt und Diskriminierung. Initiativen und Gruppen, die mit diesen Fragen der Gleichberechtigung arbeiten, würden auf diese Weise besser vernetzt, hieß es. Weiterführende Mittel stellt die Regierung auch zur Verfügung: Für eine „nationale Strategie gegen Gewalt gegen Frauen“ sind in den kommenden vier Jahren 900 Millionen Kronen vorgesehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Schweden rückt enger an die NATO heran

Schweden rückt enger an die NATO heran

Schweden rückt mit einer so genannten "Gastland-Vereinbarung" noch näher an die NATO heran. Das Parlament beschloss am 25. Mai, den Status als NATO-Gastland zu verankern, mit dem die militärische Zusammenarbeit nochmals deutlich ausgeweitet wird. Als Gastland könnte...

mehr lesen
Schweden rückt enger an die NATO heran

Gesetz gegen „Cyber-Mobbing“?

In Schweden ist die Polizei inzwischen stark überfordert mit Fällen von Internet-Hetze. Viele Menschen zeigen an, dass ihre persönliche Integrität etwa durch soziale Medien verletzt wird und dass sie sich "Cyber-Mobbing" ausgesetzt sehen. Das Amt für Datenschutz hat...

mehr lesen
Schweden rückt enger an die NATO heran

Lehr-CD-Rom

Schwedisch Aktiv Mit diesem Programm macht Schwedisch und Norwegisch Lernen Spaß: "Schwedisch Aktiv" und "Norwegisch Aktiv" "Schwedisch Aktiv" und "Norwegisch Aktiv" enthalten je einen kompletten Sprachkurs in 40 Lektionen. Es gibt neben den Grammatikerklärungen und...

mehr lesen