Schweden ehrt Ingrid Bergman

In diesem Jahr wäre Ingrid Bergman 100 Jahre alt geworden. Entsprechend wird das Jubiläumsjahr der großen schwedischen Schauspielerin an verschiedenen Orten in Schweden würdig gefeiert: Mit Ausstellungen und dem neuen Dokumentar-Film „Jag är Ingrid“, der im August in die Kinos kommt.

Als dreifache Oscar-Preisträgerin zählt Ingrid Bergman zu den bedeutendsten Schauspielerinnen der Filmgeschichte. Unvergessen in „Casablanca“ an der Seite von Humphrey Bogart, skandalumwittert in den prüden 50er Jahren, verstorben mit nur 67 Jahren an Krebs, wird Ingrid Bergman heute von der Nachwelt verehrt. Zum 100. Geburtstag wird umfangreiches Material aus zahlreichen Hollywood-Produktionen ausgestellt, aber auch ganz private Erinnerungen von Bergmans Rückzugsorten, wie etwa die Insel Dannholmen an der schwedischen Westküste.

Folgende Bergman-Ausstellungen sind im Sommer 2015 geplant:

  • Marstrand, Strandverket: Foto-Ausstellung „The Rise and fall of Ingrid Bergman. And rise“ – 6. Juni bis 27. September
  • Uddevalla, Bohuslän Museum: „Ingrid Bergman i Fjällbacka“ – 30. Mai bis 13. September
  • Fjällbacka, Centrum: Ausstellung und Bootstouren zur „Bergman-Insel“ Dannholmen
  • Stockholm, Sven-Harrys Konstmuseum: Foto-Ausstellung zu Ingrid Bergman und Greta Garbo
  • Färö: Im Rahmen der (Ingmar) Bergman-Woche wird der Film „Herbstsonate“ gezeigt, bei der Bergman und Bergman zusammen arbeiteten.

Eine Gala zu Ehren von Ingrid Bergman ist im Königlichen Dramatischen Theater Stockholm am 24. August geplant. Im diesem Rahmen hat auch der neue Film über das Leben der Bergman Schweden-Premiere. Der bereits bei den Filmfestspielen in Cannes hochgelobte Dokumentar-Film „Jag är Ingrid“ wurde von Stig Björkman produziert und kommt ab 28. August in die schwedischen Kinos.


Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar