Äppelpaj (Apfelkuchen)

Zutaten:

Für den Teig:
200 g Weizenmehl
125 g Butter, Zimmertemperatur
2 EL Wasser

Für die Füllung:
4-5 (ca. 600 g) Äpfel
2-3 EL Zucker
1-2 EL Zimt

Zum Bestreichen:
1 Ei

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel geben, die Butter zufügen und mit einer Gabel oder mit den Fingerspitzen zu einer krümligen Masse verarbeiten. Das Wasser zufügen und rasch unter den Teig arbeiten. Die Zutaten können auch in der Moulinette zu einem Teig verarbeitet werden. Den Teig mindestens eine Stunde kühl gestellt ruhen lassen.

Etwas mehr als die Hälfte des Teiges zu einer runden Platte ausrollen und eine gefettete runde Auflaufform (ca. 25 cm Durchmesser) damit auskleiden. Den Ofen auf 225 Grad erwärmen. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. In dünne Schnitzel schneiden und den Teig damit belegen, mit Zucker und Zimt bestreuen.

Den Rest des Teiges zu einer Decke ausrollen, die die ganze Form bedeckt, oder Streifen ausschneiden und den Kuchen gitterförmig damit belegen. Die Decke mit einer Gabel einstechen, damit die während des Backens aus der Füllung aufsteigende Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Teigdecke mit geschlagenem Ei bestreichen.

Den Äppelpaj im Ofen auf der unteren Schiene ca. 35 Min. backen.

(Autor: Karsten Piel)


Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar