Protest gegen Schwedens Prositutionsgesetz

Allgemein, Nachrichten

Ungewöhnlicher Protest gegen Schweden. In 30 Ländern gingen laut Radio Schweden Prostituierte und Interessenorganisationen auf die Straße oder demonstrierten vor den schwedischen Botschaften. Grund: Sie wollten ihrem Ärger über das schwedische Prostitutionsgesetz Luft machen. Anlass war der Tod einer Sex-Dienstleisterin in Schweden, die laut der Demostrationsteilnehmer keine Unterstützung seitens der Behörden erhalten habe. In Schweden ist nicht die Prositution selbst, aber der Kauf sexueller Handlungen verboten, – das „Gewerbe“ findet daher nur im Verborgenen statt. Nach Meinung einiger Hilfsorganisationen trage das schwedische Sexgesetz letztlich nur dazu bei, dass Sexarbeiterinnen vermehrt Gewalttätigkeiten ausgesetzt seien.

Zum Protest aufgerufen hatte die Kommission zur Stärkung der Rechte von Sexarbeitern in Europa (ICRSE). Die Demonstranten versammelten sich unter anderem in Berlin, Paris und London.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Der Götakanal

Der Götakanal

Was haben die New Yorker Freiheitsstatue, der Pariser Eifelturm und der Götakanal gemeinsam? Sie alle sind "Historic civil engineering landmarks" - herausragende Zeugnisse menschlicher Ingenieurskunst und damit von der Unesco unter Schutz gestellt. Der Götakanal ist...

mehr lesen