Pest-Erreger in Steinzeitgrab gefunden

Steinzeitgrab

Rund um Falköping gibt es zahlreiche urzeitliche Gräber. In einem davon wurde der Pest-Erreger gefunden.

Zellforscher, Mediziner und Historiker schauen derzeit nach Schweden, wo Wissenschaftler einen uralten, bisher unbekannten Pest-Erreger gefunden haben! Aus einem steinzeitlichen Grab bei Falköping extrahierte man im Herbst 2018 DNA-Spuren des Pest-Bakteriums, das vor ca 5000 Jahren gewütet haben muss. Träger dieser „Steinzeit-Pest“ war eine junge Frau, die zusammen mit vielen Verwandten in einem Ganggrab bestattet wurde.

Der Fund ist zugleich Beleg für die früheste bisher bekannte Pestinfektion überhaupt. Bisher ging man davon aus, dass das tödliche Bakterium erstmals vor 4700 Jahren in Asien auftauchte und dann über Handelswege nach Europa gelangte. Dieser Teil der Geschichte sei aber nun umzuschreiben, meinen die Forscher. Auch die großen Pandemien der Jungsteinzeit in Mitteleuropa könnten auf den frühen Pestfall in Schweden zurückzuführen sein.

Viel Arbeit wartet nun auf Historiker und Archäologen, während die Zellforscher ihre DNA-Analysen des uralten Pest-Stammes in der Zeitschrift „Cell“ veröffentlichten.

=> Weitere Informationen auf deutsch – und schwedisch.

 

schwedenstube Schweden - Trip nach Goeteborg
schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube


Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter