Konstrundan in Skåne – Offene Ateliers zu Ostern

Jedes Jahr zu Ostern kann man in der südschwedischen Region Skåne die Ateliers und Werkstätten der dort ansässigen Künstler besuchen. An der „Konstrundan“ (Kunstrunde) nehmen mehrere hundert Künstler teil und eine Woche lang laden sie Interessierte zu sich ein, um ganz persönlich ihre Arbeiten zu zeigen und zu erklären und sich über Kunst auszutauschen. Das verbindet man natürlich meistens mit dem ersten Frühlingsausflug im Jahr.

Die Teilnehmer sind anerkannte Künstler aus allen Richtungen der Bildenden Kunst: von Malerei und Skulpturen über Fotographie und Grafik zu Glaskunst, Keramik, Textildesign, Computerinstallationen und Schmiedekunst – die Konstrundan ist für ihre immense Vielfalt bekannt. Auch Galerien und Kunsthallen warten zu dieser Zeit mit einem besonderen Programm auf. In den Ausstellungen werden vor allem die Werke etablierter Künstler aus der Region gezeigt, außerdem gibt es Seminare, Workshops und Kunstauktionen.

Die Konstrundan in Skåne unterteilt sich in fünf Regionen. Zu jeder Region gibt es auf den jeweiligen Homepages und in den Tourismusbüros Flyer und Karten, auf den die teilnehmenden Künstler und die Veranstaltungen eingetragen sind – so lässt sich die österliche Kultur-Tour perfekt planen. Im Jahr 1995 wurde die Idee der Kunstrunde im Frühling übrigens in Deutschland übernommen und ist hier mittlerweile genauso erfolgreich wie das schwedische Original. Unter dem Namen „Kunst:Offen“ werden in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen zu Pfingsten Ateliers und Galerien geöffnet.

Weiterführende Links:

(Autor: Katharina Maaß)

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter