„Kissen des Jahres“: Ausgezeichnete Gästehäuser in Schweden

Nachrichten, Unterkünfte

Foto: Sabine Klautzsch/ VisitSweden

Foto: Sabine Klautzsch/ VisitSweden

Wer im Schwedenurlaub auf einem preisgekrönten Kissen schlafen will, sollte sich die Sieger des Tourismus-Wettbewerbs „Årets kudde“ (= „Kissen des Jahres“) näher anschauen. Der schwedische Tourismusverband (STF) krönt alljährlich jene Hostels und Gästehäuser in Schweden, die ihren Gästen und STF-Mitgliedern am meisten bieten konnten. Wie so oft sind es die kleinen, feinen Geheimtipps, die dabei das Rennen machen. Denn wer will nicht in bester Lage übernachten und dabei soviel vom „echten“ Schwedengefühl mitnehmen? Die Preisträger von „Årets kudde“ zeichnen sich vor allem durch ihre Naturnähe, die Ausstattung der Zimmer, die tollen Freizeitmöglichkeiten und den persönliche Service aus.

Platz 1: Das STF-Gästehaus Gällnö in den Stockholmer Schären ist in einer alten Schule untergebracht und überzeugte die Gäste durch seinen urtümlichen, gemütlichen Charakter. Idyllisch gelegen auf Granitfelsen erinnert die Lage von Gällnö an Astrid Lindgrens Filmwelt. Auch das angeschlossene Café versetzt Genießer in die gute alte Zeit mit Kuchen „wie bei Oma“ und heißem Kaffee, der bei schlechtem Wetter wärmt und stärkt. Für das sommerliche Schärenfeeling hingegen lockt eine lässige Outdoor-Bar direkt am Bootssteg und ein uriges Restaurant im alten Bootsschuppen. Die Betreiber des Gästehauses auf Gällnö verraten auf Nachfrage gern ihre (geheimen) Lieblingsstrände und wie man, auf Wunsch mit Leihrädern, dorthin kommt.

Platz 2: Silber erhält das neu eröffnete STF-Gästehaus Nordmaling, auch einfach als Lotsenhaus bekannt. In der Region Ångermanland gelegen, steht das Lotsenhaus direkt auf den Klippen des kleinen Fischereihafens Järnäsklubb. Hier wacht man auf mit Blick auf die See, die hier zwischen Örnsköldsvik und Umeå auch „Södra Kvarken“ genannt wird. Die Zimmer sind nach den Lotsen benannt, die hier mit ihren Familien gewohnt haben. Die gesamte Einrichtung ist ein Loblied auf ihren Berufsstand, die harte Arbeit der Fischer und Bootsmänner sowie die Traditionen im Västerbotten.

Platz 3: Auf dem 3. Platz kommt das STF-Gästehaus Borensberg am Göta Kanal. Es ist in einer kleine, heute still gelegten Glasfabrik untergebracht, die mit mehreren Gebäuden vielfältige Möglichkeiten für die Gäste bietet. Das Anwesen liegt auf einer Halbinsel zwischen Göta Kanal und Motala Ström. Als (Jugend-)Herberge konzipiert, schläft man im eigenen Zimmer, aber teilt Dusch- und Waschräume mit anderen Gästen. Geht man aus dem Haus, befindet man sich inmitten schöner Natur und nahe ausgiebiger Fahrrad- und Wanderwege, die es erlauben, eigene Entdeckungen am Göta Kanal zu machen.

Weitere Gästehäuser in Schweden und Infos zum Schwedischen Tourismusverband auf der deutschsprachigen => Homepage

Die Herberge STF Borensberg/ Göta Kanal ist in einer alten Glasfabrik untergebracht. Foto: Glasbruket Borensberg

Die Herberge STF Borensberg/ Göta Kanal ist in einer alten Glasfabrik untergebracht. Foto: Glasbruket Borensberg

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge