Håkan Hellström – romantisch, schwedisch, Indie!

Das ist Schweden, Musik, Wissenswertes

Der Göteborger des Jahres 2001, Håkan Hellström (* 2. April 1974), ist auch heute noch einer der bedeutsamsten Musiker in Schweden. Seine Lieder sind,  seit seinem Durchbruch im Jahre 2000, in keinem der schwedischen Clubs mehr weg zu denken. „Känn ingen sorg för mig Göteborg“ (zu Deutsch: Sorge dich nicht um mich, Göteborg) war der Titel seines Debutalbums und zugleich seiner ersten veröffentlichten Singel. Mit dieser Platte zeigte Håkan Hellström, dass er auch alleine, nachdem er bei der Band „Broder Daniel“ als Bassist ausstieg, die Herzen sowohl junger, als auch älterer Schweden im Sturm erobern kann! Über Nacht wurde er zum Star, der manchmal eher schief singende, doch mit seinen Texten und Melodien überaus berührende Håkan.

Nach dem großen Erfolg seines ersten Albums, erschien 2002 der Nachfolger „Det Är Så Jag Säger Det“ (Es ist so wie ich es sage), mit dem nun auch die letzten Skeptiker überzeugt wurden. „Kom igen Lena“ wurde überall wo man hinkam rauf und runter gespielt und Håkan Hellström wurde sozusagen endgültig in den schwedischen Pophimmel aufgenommen. Håkan punktet in diesem Album mit seiner jugendlichen Sorglosigkeit und den wunderbar verträumten Melodien, die jeden sofort unweigerlich zum fortträumen verleiten.

Zusammen mit seinem Freund und Produzenten Björn Olsson (der u.a. auch mit Mando Diao zusammen gearbeitet hat) nahm er drei Jahre später „Ett kolikbarns bekännelser“ auf. Im selben Jahr wurde Håkan auch noch Vater und im Dezember des Jahres kam gleich das nächste Album! „Nåt Gammalt, Nåt Nytt, Nåt Lånat, Nåt Blått“ (Was altes, was neues, was geborgtes, was Blaues“) ist eine Platte mit einigen älteren Songs die es auf keine der vorherigen Alben geschafft haben, da sie einfach im Stil nicht dazu gepasst haben. Doch auch ein paar frische, neue Songs haben sich dazu geschlichen und dadurch das ganze Album zu einem tollen Sammelwerk gemacht!

Auch wenn Håkan Hellström nicht immer den richtigen Ton beim Singen trifft, so trifft er doch immer mitten ins Herz. Berührend, romantisch und ehrlich sind seine Lieder, sie verkörpern etwas einzigartiges, so einzigartig wie Håkan selbst. Sobald man auch nur ein paar Takte seiner Lieder hört, muss man unweigerlich an Schweden denken, die Atmosphäre die in diesem Land herrscht und an die Leute, die so von der Musik Håkan Hellströms mitgerissen wurden. Verständlicher Weise…

(Autor: Barbara Angerer)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Krimis aus Schweden

Krimis aus Schweden

Dahl, Arne Dahl, Arne ist das Pseudonym des Autors Jan Arnald (* 11. Januar 1963). Arnald ist Literaturwissenschaftler und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Er hat drei Bücher unter eigenem Namen herausgegeben. Außerdem...

mehr lesen