Fußball: Lars Lagerbäck trainiert jetzt Norwegen


Der norwegische Fußballbund begrüßt Lagerbäck auf Twitter.

Der norwegische Fußballbund begrüßt Lagerbäck auf Twitter.

Eigentlich wollte er ja kürzer treten, aber nun ist Lars Lagerbäck zurück auf der internationalen Fußball-Bühne! Überraschend präsentierte der norwegische Fußballverband den Schweden als neuen Nationaltrainer. Lagerbäck soll das norwegische Team in der laufenden WM-Qualifikation „retten“, wo man mit nur drei Punkten an vorletzter Stelle in der Gruppe C (zusammen mit Deutschland) steht.

Lars Lagerbäck machte zuletzt vor allem als Trainer der isländischen „Vulkan-Elf“ von sich reden, die es unter seiner Ägide bei der EM 2016 sensationell ins Viertelfinale geschafft hatte. Nach seiner Rückkehr von der Insel und dem Rückzug aus der aktiven Trainer-Arbeit war Lagerbäck vor allem als Fußball-Experte im Sport-TV (Viasat) zu sehen. In Interviews gab er an, die Rolle als Fußball-Berater könne ihm liegen, da er mit inzwischen 68 Jahren allmählich kürzer treten wolle. Doch die Tür zum Trainerjob hatte er nie ganz geschlossen, und so konnte Norwegen den Nachbar aus Schweden jetzt für sich gewinnen.

Dort erhofft man sich offenbar ein weiteres „Fußball-Wunder“, damit das norwegische Team 2018 doch noch nach Russland reisen kann. Lars Lagerbäck gilt als Fußball-Realist, der mit Norwegen zwar nicht nach den Sternen greift, aber die Mannschaft zumindest auf einen Play-Off-Platz in der Quali bringen will. In Schweden ist man derweil auf Lasse „lagom“ Lagerbäck, dessen Fußball-Verdienste weiter zunehmen und schon international anerkannt sind.

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar