Deutsch ist bei schwedischen Schülern unbeliebt

Allgemein

Immer weniger schwedische Schüler wählen Deutsch als zweite Fremdsprache. Seit 1990 hat sich die Zahl der Deutsch lernenden Schüler halbiert; stattdessen steht nun Spanisch hoch im Kurs: Im Schuljahr 2014/2015 stand Spanisch bei über 22000 schwedischen Schülern im Zeugnis; In Deutsch legten hingegen nur rund 11000 Schüler Zeugnisprüfungen ab.

Schwedische Experten warnen: Die Wahl der Schüler stehe der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung in Europa diametral entgegen. Immerhin sei Deutschland nicht nur stärkste Wirtschaftskraft und wichtiger Handelspartner in der EU, sondern auch ein Schwergewicht auf politischer Ebene. Wer da nicht zumindest in Grundzügen Deutsch beherrscht, bleibe in den Beziehungen zwischen den Ländern außen vor, heißt es.

Auch der Schwedische Lehrerverband sieht eine wachsende Bedeutung der deutschen Sprache, – und nicht zuletzt durch den Brexit. Die Lehrer schlagen deshalb vor, neben Englisch eine weitere moderne Fremdsprache zum Pflichtfach in der Oberstufe zu machen. Wie in Deutschland wird Englisch bereits in der schwedischen Grund- und Mittelstufe gelehrt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Schwedens Export-Partner Nummer 1 ist jetzt Norwegen

Inga tårar

Weiterführende Links DVD-Bestellmöglichkeit Inga tårar - keine Tränen: Fotograf Per möchte seiner Mutter zum 75. Geburtstag ein Familienportrait schenken. Doch es gibt kein Foto auf dem alle Familienmitglieder vereint sind. Daher möchte er zumindest eine Collage...

mehr lesen