Der Herbst ist ein Genuss für Schwedenfreunde

Ausflugsziele, Freizeitaktivitäten

Der Herbst ist für viele Schwedenfans aus Deutschland die beste Reisezeit. Kein Wunder: Ab September genießt man in Schweden eine in schönsten Farben leuchtende Natur, die man sich nicht mit den großen Touristenströmen teilen muss. Gourmets freuen sich über Erntefeste und kulinarische Leckereien, Angler über perfekte Bedingungen für Lachs- und Hechtfänge. Und in den Städten lädt der Herbst zu ausgedehnten Shoppingtouren und Museumsbesuchen ein. Hin kommt man im Herbst auch wieder problemlos: Zum Beispiel von Rostock, Travemünde oder Świnoujście (Polen) in Richtung Trelleborg mit der TT-Line

Lobstersafari im herbstlichen Schweden. Foto: Oldenburg Kommumikation.

Lobstersafari im herbstlichen Schweden. Foto: Oldenburg Kommumikation.

Auch wenn viele Tourismus-Anbieter ihre Aktivitäten ab Mitte September herunterfahren: Ein Besuch im südschwedischen Schärengarten kann man auch im Herbst einplanen, denn die Boote der „Skärgårdsbåtarna“ verkehren vor der südlichen Küste Blekinges rund ums Jahr. Der aktuelle Fahrplan von Karlskrona kann => hier abgerufen werden. Empfehlenswert ist die Erkundung der Inselchen in Verbindung mit einer ausgiebigen Wanderung oder Radtour.

Gourmets freuen sich im Herbst über kulinarische Traditionen wie Aalfeste, Hummer-Safaris oder die Wildsaison. Die Aalfeste im südschwedischen Skåne werden bis in den November hinein gefeiert. Ein klassisches Fest besteht aus sieben Aalgerichten, die beispielsweise geräuchert, gekocht, gebraten, gebacken oder als Suppe auf den Tisch kommen. Die diesjährige Hummersaison an der Westküste beginnt am 21. September und dauert bis Mitte Dezember. In den kühlen, salzhaltigen Gewässern des Skagerraks gedeihen besonders schmackhafte und zartfleischige Lobster. Hotels und Restaurants bieten Hummer-Safaris an, auf denen Feinschmecker bei Fang und Zubereitung mit dabei sind.

Apropos Fisch und Meeresfrüchte: Viele Angler schwören auf den Herbst, der ihnen in Schweden die besten Fänge beschert. Wer kapitale Fische angeln möchte, sollte sein Glück an der => Mörrum in Blekinge versuchen, einem der bekanntesten Lachsflüsse Schwedens. Bei sinkenden Wassertemperaturen werden Lachse und Meerforellen wieder aktiv, dies bietet natürlich beste Voraussetzungen. Aber aufgepasst: Ab 1. Oktober beginnt die Schonzeit für Salmonide! Gut, dass Angler sich dann auf den Hecht verlegen können!

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Im Heißluftballon zu den Polarlichtern

Im Heißluftballon zu den Polarlichtern

Ein einzigartiges Flug-Erlebnis! Das Aurora Safari Camp im schwedischen Lappland lässt eine Fahrt im Heißluftballon über den arktischen Himmel zum unvergesslichen Erlebnis werden. Bei den Tagesausflügen werden die Gäste in die Vorbereitungen zum Start mit einbezogen....

mehr lesen
Kullens fyr – das sichere Strahlen im Sund

Kullens fyr – das sichere Strahlen im Sund

Schweden beheimatet zahlreiche Leuchttürme, die die Küstenlinien des nordischen Landes schmücken. Viele von ihnen gehen in der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten unter, einer hat sich jedoch zum Insidertipp Nummer eins entwickelt. Es handelt sich um den Kullens fyr. Mit...

mehr lesen