Das schwedische Alphabet

Allgemein

Das schwedische Alphabet ist dem deutschen, mit ein paar Ausnahmen, sehr ähnlich. Jeder von euch, der schon einmal ein schwedisches Wörterbuch in der Hand hatte, dem wird aufgefallen sein, dass es auf jeden Fall schon einmal Unterschiede gibt, wenn man zum Beispiel ein Wort mit „ä“ sucht.Nun fangen wir aber erst einmal von vorne an. Im Folgenden will ich versuchen, euch zu erklären, wie man die einzelnen Buchstaben ausspricht.

a wird zu ah, wobei das a eher ausgesprochen wird wie ein oa, zum Beispiel bei „joa“

b wird zu beh

c wird zu seh, allerdings mit einem scharfe s

d wird zu deh

e bleibt e

f wird gesprochen wie äff

g wird ausgesprochen wir je

h wird zu hah, allerdings das ah eher wir beim a

i bleibt i

j wird zu jih

k wird zu koh

l wird zu äll

m wird zu ämm

n wird zu änn

o wird ausgesprochen wie u

p bleibt peh

r wird zu ärr, wobei die Schweden das rrr mit der Zunge bilden und nicht hinten im Rachen (Viel Spaß beim Üben;))

s bleibt ess

t bleibt te

u wird eher ausgesprochen wie ein deutsches üh

v wird zu weh

w heißt dubbelweh

x wird zu eks

y wird zu einer Art üih, eine Mischung aus ü und i

z wird zu sett

å wird zum deutschen oh

ä bleibt äh

ö bleibt öh

 

Ein ü gibt es nicht im schwedischen Alphabet. In einem Wörterbuch sind å, ä und ö am Ende des Alphabetes zu finden, nicht wie im Deutschen das ä zum Beispiel bei den Wörtern mit a. Natürlich werden manche Buchstaben in Zusammenhang mit anderen auch anders ausgesprochen, aber so hat man schon einmal eine kleine Ahnung, wie das schwedische Alphabet aussieht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Netz per Gesetz? IT-Ministerin ist dagegen

Den bästa av mödrar

Weiterführende Links DVD-Bestellmöglichkeit Die beste Mutter: „Kannst du dich an den Krieg erinnern, Mama? Kannst du dich erinnern, wie alles begann?“ Das fragt der nun 60-jährige Eero seine alte Mutter und wir reisen zurück in die Vergangenheit, nach Finnland zu...

mehr lesen