Was hat die Insel Mainau im Bodensee mit Schweden zu tun? Die Geschichte von Graf Lennart Bernadotte

Die kleine Insel im Bodensee, allgemein bekannt als die Blumeninsel, ist eigentlich gar keine deutsche Insel, sondern, wenn man es genau nimmt, bewegt man sich hier auf schwedischem Territorium.
Ganz so ist es nicht, man ist hier schon noch in Deutschland, aber die Insel befindet sich im Besitz der Adelsfamilie Bernadotte, die aus Schweden stammt und die mit der schwedischen Königsfamilie verwandt ist. Der inzwischen verstorbene Lennart Bernadotte wurde im Schloss von Stockholm geboren und war eigentlich Thronfolger auf den schwedischen Thron. Bis heute ist die gräfliche Familie ein wichtiger Teil der Insel und man merkt den Bezug zu Schweden immer wieder, sei es durch die schwedischen Spezialitäten, die im Restaurant Schwedenschenke angeboten werden oder durch das schwedische Weihnachtsbuffet, das Julbord, das jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit auf der Insel Mainau veranstaltet wird.

Die Insel Mainau hat eine lange Geschichte. Schon im Dreißigjährigen Krieg wurde die Insel von schwedischen Truppen unter Carl Gustav Wrangel belagert und nach dem Westfälischen Frieden erheblich verwüstet. Anschließend wechselte die Mainau häufig den Besitzer. Lange gehörte sie zum Besitz des badischen Fürstenhauses. Bevor Friedrich II. von Baden 1928 kinderlos verstarb, vermachte er die Insel seiner Schwester Viktoria von Baden. Diese war verheiratet mit Gustav V., seit 1907 König von Schweden. So gelangte die Insel Mainau 1928 in den Besitz des schwedischen Königshauses. Nach dem Tod Viktorias fiel die Mainau an deren Sohn, Prinz Wilhelm von Schweden, der sich jedoch nicht besonders für die Insel interessierte und sie ziemlich verwahrlosen ließ. 1932 übertrug er die Verwaltung der Insel seinem Sohn Prinz Lennart Bernadotte, der die Insel schon vorher kennengelernt und dort schon viel Zeit verbracht hatte. Lennart war der einzige Sohn von Wilhelm und seiner russischen Frau Maria Pawlowa. Die Eltern ließen sich scheiden, als Lennart 5 Jahre alt war und so wurde er von seiner Großmutter Königin Victoria von Schweden erzogen.

1932 zog Lennart Bernadotte zum ersten Mal auf die Insel und erweckte sie zu neuem Leben. Wegen seiner Heirat mit der bürgerlichen Karin Nissvandt musste Bernadotte auf sämtliche Titel und eine mögliche Thronfolge verzichten. Er erklärte seinen Rückzug aus dem schwedischen Königshaus und zog sich auf die Insel Mainau zurück. Unter seiner Leitung wurde die Insel zu einer touristischen Attraktion. Die Blumenpracht zog immer mehr Besucher an.

Ein dunkles Kapitel war jedoch die Zeit des 2. Weltkrieges. Der Besucherstrom ließ nach und Lennart Bernadotte zog sich vorübergehend in seine alte Heimat Schweden zurück. Um aber weiterhin Einnahmen aus der Insel zu erwirtschaften, verpachtete er sie an die Organisation Todt, einer Bautruppe, die für Baumaßnahmen in den von Deutschland besetzten Gebieten eingesetzt wurde.

Nach Kriegsende kehrte er mit seiner Familie endgültig auf die Mainau zurück. 1951 schließlich, also erst nach dem Krieg kaufte Bernadotte die Insel seinem Vater Wilhelm ab und arbeitete von nun an konsequent daran, die Mainau dem Tourismus zugänglich zu machen. Schloss und Kirche wurden renoviert, der Garten wurde neu gestaltet und das Restaurant Schwedenschenke wurde eröffnet.

Zusammen mit seiner Frau Karin Nissvandt bekam Lennart 4 Kinder, die Ehe wurde jedoch 1971 geschieden. 1972 heiratete er die die 35 Jahre jüngere Sonja Haunz, seine persönliche Assistentin. Aus dieser Ehe gingen 5 Kinder hervor. 1974 wurden von Graf Lennart und seiner zweiten Frau Sonja die Lennart-Bernadotte-Stiftung gegründet, um Erbstreitigkeiten mit den Kindern aus Lennarts erster Ehe zu vermeiden.

Lennart Bernadotte wurde sehr alt, er starb 2004 im Alter von 95 Jahren. Seine Frau Sonja und seine Kinder führten die Verwaltung der Insel Mainau weiter. Sonja starb 2007 und seither führen Gräfin Bettina Bernadotte und Graf Björn Wilhelm Bernadotte, die ältesten Kinder von Lennart und Sonja, die Geschäfte der Insel Mainau, wobei Bettina Geschäftsführerin der Mainau GmbH ist, die das Tourismusgeschäft betreibt, und Björn die Leitung der Lennart-Bernadotte-Stiftung übernommen hat. Aber auch die anderen drei Geschwister sind in die Mainau eingebunden. Caterina Ruffing-Bernadotte ist Landschaftsarchitektin, Christian Wolfgang Bernadotte ist in der Inselverwaltung tätig und Diana Bernadotte führt im Schloss eine Boutique mit eigenen Hutkreationen.

So also ist die Insel Mainau mit dem schwedischen Königshaus und damit mit Schweden verbunden. Und so finden auf der Insel Mainau immer wieder Veranstaltungen mit Bezug zu Schweden statt, wie die Midsommar-Feier im Juni oder das schwedische Julbord in der Weihnachtszeit. Hier kann man ein bisschen Schweden in Deutschland erleben.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar