Wandern im Nationalpark Söderåsen

Wandern im schwedischen Herbstwald

Wandern im schwedischen Herbstwald

Wandern durch eine Landschaft, wie man sie sich als Kulisse für Ronja Räubertochter vorstellt, das kann man im Nationalpark Söderåsen in der Provinz Schonen (Skåne). Der 2001 gebildete Nationalpark Söderåsen ist ein Teil des gleichnamigen Bergrückens und liegt ca. 30 km östlich von Helsingborg. Das 1625 Hektar große Gebiet ist bekannt für seine abwechslungsreiche Landschaft und für ein vielfältiges Tier- und Pflanzenleben. Hier findet man urwaldartige Laubwälder, Steilhänge, Felsen und Schluchten,  naturbelassene Fließgewässer und einen stillen Grundwassersee.

Eine Wanderung durch den Park bietet sich vor allem im Herbst an, wenn das Laub bunt gefärbt ist. Mehrere Wanderwege von 1-14 km Länge sind ausgeschildert, außerdem  führt der Fernwanderweg Skåneleden durch das Gebiet. Auf bestimmten Wegen ist Rad fahren und Reiten erlaubt. Unterwegs kann man sich an einer der sauberen Quellen erfrischen, wer im See Odensjö angeln möchte, kann die Angelkarte beim ICA-Laden in Röstånga besorgen. Den Fang kann man dann an einem der zahlreichen Grillplätze gleich zubereiten. (Feuerholz liegt bereit!). Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer gibt es in einfachen Schutzhütten. Besonders empfehlenswerte Wanderziele sind das Tal Skäralidsdalen, der See Odensjö und der Aussichtspunkt Kopparhatten.

Das manchmal auch „Grand Canyon“ von Schonen genannte Gebiet ist der größte zusammenhängende unter Naturschutz stehende Laubwald in Nordeuropa. Der Wanderer kommt nicht durch gepflegte, angelegte Wälder, sondern durch eine urwaldartige, beeindruckende Naturlandschaft mit Hochplateaus und tiefen Schluchten, Steilhängen (gebildet durch Frostsprengung) und weiten Tälern. Vorherrschende Baumarten sind Buche und Eiche, daneben Esche, Erle, vereinzelt auch Ulme und Ahorn. Das Totholz dieser Bäume dient bestimmten Käferarten als Lebensraum. Viele der im Park vorkommenden Insekten, Vögel, Fische, Farne und Moose sind vom Aussterben bedroht und stehen auf der schwedischen „roten Liste“.

Am Haupteingang des Nationalparks, bei Skäralid, befindet sich das Besuchs- und Informationszentrum Naturum. Hier kann man Ausstellungen zur Geschichte des Gebietes und zur Tier- und Pflanzenwelt anschauen, außerdem sind Wanderkarten und Informationen zur Übernachtung in den Schutzhütten erhältlich. Im Oktober ist das Naturum dienstags bis sonntags von 11-16 Uhr geöffnet, im November dienstags bis donnerstags von 11- 15 Uhr. Letzter Öffnungstag 2014 ist der 26. November. www.soderasensnationalpark.se

 

Autor(in): Christina – c.baier@speedmail.se

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter