Streifzüge in der Hauptstadt von Västmanland – Västeras entdecken

Mit 131.000 Einwohnern ist Västeras nicht gerade das, was man als eine Kleinstadt bezeichnen kann. In jedem Fall ist sie aber die Hauptstadt des bekannten Västmanland, das alljährlich während des Sommers zahlreiche Besucher anzieht. Västeras war ursprünglich als Västra Aros bekannt. Heute eignet sie sich vor allem als Startpunkt für zahlreiche Ausflüge. Immerhin verfügt die Stadt über einen sehr idyllisch gelegenen Hafen, den es zweifelsfrei lohnt zu entdecken. Ausgehend von dem Hafen lassen sich zahlreiche Bootsausflüge in der Umgebung planen. Im Schärengarten von Västeras befinden sich rund 400 Inseln, von denen wohl jede einen Besuch wert sein sollte.

Nicht zuletzt handelt es sich bei Västeras um eine geschichtsträchtige Stadt, sodass sich allein in den Straßen zahlreiche Sehenswürdigkeiten wiederfinden. 1527 wurde in der Stadt die Einführung der Reformation in Schweden beschlossen. Das Wahrzeichen des Ortes ist der Dom, der aus dem Jahr 1240 stammt. Beim Dom handelt es sich um die Grabstätte eines Königs. Auf diese Besonderheit weist bereits die Krone am Kirchturm hin. Auf dem Vorplatz befindet sich die bekannte Statue von Carl Milles, die an Johannes Rudbeckius erinnert. Er gründete im Jahr 1623 das erste Gymnasium in Västeras. Hinter dem Dom präsentiert sich mit Kyrbacken eines der ältesten Viertel der Stadt.

Autorin: Nancy Fischer

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Schwedens Straßen sind sicherer geworden

Radfahren in Schweden

Ginstleden/Ginsterweg Der Fahrradweg ist ca. 200 km lang und verläuft an der Westküste Schwedens von Hallandsåsen im Süden bis Kullavik im Norden. Längs des Weges gibt es eine Menge zu besichtigen. Die Seebäder Tylösand, Halmstad, Haverdal, die weitläufigen Strände...

mehr lesen