Skigebiete in Schweden: Björkliden

Unterwegs in der Winterlandschaft von Björkliden. Foto: oskarlin (Oskar Karlin) /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Unterwegs in der Winterlandschaft von Björkliden. Foto: oskarlin (Oskar Karlin) /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

 

Es sind nur ein paar Kilometer, die Björkliden vom nördlichsten Skigebiet Schwedens trennen. Dafür haben Einwohner und Gäste des kleinen Ortes Schwedens nördlichsten Golfplatz vor der Tür – inmitten „Europas letzter Wildnis“ – und die Gewissheit in einem der nördlichsten Skigebiete weltweit zu sein. Björkliden liegt, der Polarkreis ist längst überschritten, im Nordwesten des Landes in majestätischer Landschaft.

Rund 1.500 Kilometer von Stockholm entfernt, an E10 und Erzbahn ist die kleine Ansammlung von Häusern namens Björkliden zu finden. Einwohner werden etwa 20 gezählt. Als Touristen hingegen zieht es mehrere Tausend pro Jahr in den Ort mit dem Torneträsk auf der einen, dem Låktatjåkkafjäll auf der anderen Seite, rund 75 km östlich vom norwegischen Narvik und etwa 100 km nordwestlich von Kiruna und nur ein Katzensprung vom Abisko Nationalpark entfernt. Der Reiz Björklidens, ob als Ausgangs oder Zwischenstation ausgedehnter Wanderungen oder im Winter als Skigebiet lässt sich anhand der Lage schon erahnen. Björkliden kann als eines der landschaftlich aufregendsten Skigebiete in Schweden angesehen werden. Ganz sicher ist es eines der ältesten und traditionsreichsten – und nördlichsten: In dieser Hinsicht wird Björkliden nur von Riksgränsen übertrumpft. Aber das liegt auch nur wenige Kilometer nördlicher und knapp 30 Kilometer entfernt.

Ein Skipass für zwei Skigebiete

Blick über den Torneträsk auf Lapporten, die "Lappenpforte". Foto: Beastankar (Béatrice Karjalainen) /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Blick über den Torneträsk auf Lapporten, die "Lappenpforte". Foto: Beastankar (Béatrice Karjalainen) /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Riksgränsen und Björkliden, zwei Wintersportorte in einer besonders schneereichen Ecke Schwedens in unmittelbarer Nähe zueinander. Eine Kooperation liegt da nah. Die gibt es auch. Allerdings erst seit letzter Saison. Seither gibt es gemeinsame Skipässe und Urlauber können per Shuttle Bus zwischen den Resorts pendeln.

Björkliden bietet Wintersportlern, von Kindern und Anfängern bis zum erfahrenen Skicrack, insgesamt 25 Abfahrten. Zu den jeweiligen Ausgangspunkten führen fünf Lifte an den Hängen des 1.316 m hohen Kåppastjårro. Wenn das Wetter passt, bietet sich ein herrlicher auf ein Stück Lappland, über den Torneträsk und zur „Lappenpforte“.

Winterzauber unterm Nordlicht

Daneben wartet Björkliden mit Off-Piste (fast 1.000 m Höhenunterschied), Funpark, Heliskiing, Schneeschuhwandern, Schlittentouren und – natürlich – Kinderprogramm auf. Auch Skiwanderer kommen auf ihre Kosten, ob auf eigene Faust oder bei geführten Touren. Ein Ziel könnte beispielsweise der Låktatjåkka sein mit Rast in der über 1.200 m hohen Låktatjåkko Fjällstation, Schwedens höchstgelegener Bergbaude.

Auf dem Programm kann ebenso eine Runde Schnee-Golf stehen oder ein Ausflug in die Kåppasjåkkagrottan, eines der längsten Höhlensysteme des Landes. Und dann wäre noch das Highlight eines Urlaubs im Skigebiet Björkliden – Aurora Borealis. Auch das ist buchbar. Mehr dazu unter www.bjorkliden.com.

Autor(in): Mathias Grohmann – mathias_grohmann@web.de

schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter