Sixten Jernberg

Sixten Jernberg in Cortina 1956 Foto: commons.wikimedia.org.

Sixten Jernberg in Cortina 1956 Foto: commons.wikimedia.org.

Der wohl größte schwedische Sportler der Nachkriegszeit war der Langläufer Sixten Jernberg. Mit insgesamt vier Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen ist Jernberg hinter dem Norweger Björn Daehlie (1992-1998) der erfolgreichste Skilangläufer der olympischen Geschichte. Der schwedische „Skikönig“ avancierte in den 50ern und 60ern zu einem der populärsten Sportler und Volkshelden überhaupt.

Kindheit in Lima

Sixten Jernberg kommt 1929 in dem Bergdorf Lima nahe der norwegischen Grenze zur Welt und wächst in armen Verhältnissen auf. Als eines von insgesamt acht Kindern hatte die Familie kaum etwas zu Essen. Im noch jungen Alter von zwölf Jahren fing Sixten schließlich als Schmied an zu arbeiten – in Vollzeit.

Sixten Jernberg 1961 Foto: commons.wikimedia.org.

Sixten Jernberg 1961 Foto: commons.wikimedia.org.

Später wechselte er den Beruf und war als Holzfäller unter ebenso harten Bedingungen tätig. Diese anstrengenden Verhältnisse sollten den Grundstein für Sixten Jernbergs später Leistungsfähigkeit legen. Hinzu kam der tägliche Weg zur Arbeit – auf Langlaufskiern. Nur wenige der damaligen Athleten schienen gewillt zu sein, ihren Körper derart zu trainieren, wie es Sixten Jernberg tat. Bis zu vier Stunden trainierte er am Tag und das stets allein. Einen Trainer hielt er für unnötig – die einsamen Läufe durch die verschneiten Wälder Schwedens stählten neben seinem Körper auch seine mentale Fitness.

Erfolg im Langlauf

Nachdem Jernberg im Juniorenbereich während seines Militärdienstes erste Erfolge erzielt, sollte er in den Jahren zwischen 1954 bis 1964 neun olympische Medaillen gewinnen, darunter vier goldene. Somit zählt er noch heute zu den erfolgreichsten Olympioniken überhaupt.

Sixten Jernberg – Sportidol und Volksheld

Ganz aus dem Schatten des großen Nils „Mora-Nisse“ Karlsson getreten, begeisterte Jernberg die Massen und wurde 1973 schließlich zum populärsten Sportler aller Zeiten in Schweden gewählt, nachdem er bereits 1956 mit der Svenska Dagbladets guldmedalj und 1960 mit der Holmenkollen-Medaille geehrt wurde. Nach Beendigung seiner Karriere errichtete Jernberg in seiner Heimat ein 50 000 km² großes Freizeitgebiet mit Ferienhäusern und Langlaufloipen. Über seinen Tod im Juli 2012 hinaus genießt Sixten Jernberg noch heute höchste Anerkennung in Schweden, nicht zuletzt wegen seiner Bodenständigkeit, Bescheidenheit und Leidensfähigkeit.

Sixten Jernberg in Malmö 1963 Foto: commons.wikimedia.org.

Sixten Jernberg in Malmö 1963 Foto: commons.wikimedia.org.

Autor(in): Hannes – hofer.hannes@web.de

schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter