Schwedische Innovationen

Giraff Foto: giraff.org

Giraff, crunfish und peepoo – was das ist? Nach Dynamit, Kugellager oder Herzschrittmacher sind dies neue Erfindungen, die sich kreative schwedische Köpfe ausgedacht haben. Ob Weltneuheit oder Weiterentwicklung, die Schweden waren wieder einmal sehr kreativ und wie bei allen neuen Ideen machen viele Sinn, andere erscheinen eher fragwürdig.

Die giraff z.B. soll es dem Menschen ermöglichen in fremde Wohnzimmer ein zu tauchen, sich mit Hilfe der giraff auf Rädern durch den Raum zu bewegen und mit den anwesenden Personen via Webcam und Flatscreen zu kommunizieren. Die giraff soll vor allem die Betreuung von alten Menschen Zuhause ermöglichen, an sich eine nette Idee, eine Weiterentwicklung von Skype sozusagen. In wie weit die Giraffe einen adäquaten Ersatz für die häusliche Pflege durch und den Kontakt zu dem Menschen ersetzen kann, sei aber dahingestellt.

Eine weitere Neuerung, die vor allem den Alltag der Smartphone- und Tablet-PC- Nutzer erleichtern soll, ist die von Crunfish entwickelte Touchless A3D™ Software. Hier handelt es sich um eine Software, welche die bisherige Steuerung eines Gerätes durch Berührung durch die Bedienung mittels Gesten ersetzt.

peepoo Foto: Niklas Palmklint/peepoople.com

Viele der Erfindungen sind neue oder weiterentwickelte Computertechnologien. Es gibt aber auch ganz simple und dennoch praktische Ideen, wie z.B. peepoo. Peepoo ist ein sich selbst kompostierender Toilettenbeutel, der in Gebieten mit sehr geringen hygienischen Standards für eine Verbesserung dieser sorgen soll. Somit wird der Verbreitung von Krankheiten, die durch menschliche Exkremente übertragen werden, vorgebeugt.

Auch Solvatten ist eine ähnlich einfache und nützliche Erfindung. In einem schwarzen 11-Liter-Kanister wird verunreinigtes Wasser nur durch die Lagerung in der Sonne innerhalb weniger Stunden zu Trinkwasser. Durch die eingebauten Filter und das UV-Licht wird das Wasser erhitzt und Keime abgetötet. Durch die verwendete Solarenergie spart der Benutzer Brennholz, Geld und Zeit.

 

Autorin: Svenja Bichbäumer – svenjabich@web.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Neue Ideen für Göteborgs Plätze und Statuen

Neue Ideen für Göteborgs Plätze und Statuen

Ob das gut gehen kann? Ruben Östlund, der erfolgreiche schwedische Regisseur, der in Cannes die Goldene Palme erhielt, will einen "Platz des Vertrauens" mitten in der Göteborger Innenstadt installieren. Ähnlich wie in seinem preisgekrönten Film "The Square" soll ein...

mehr lesen