Raggare – die schwedische Szene um Autos und Musik

Raggare ist eine in Skandinavien, hauptsächlich Schweden, vorkommende Kulturbewegung. Dabei geht es ähnlich wie bei der deutschen Rockabilly-Szene um Rock(’n’Roll)-Musik und alte Autos. Diese Szene entstand bereits in den 1950er Jahren und fällt aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes in Sachen Klamotten und Autos defintiv auf.

Die Amerikaner würden diese Fans vielleicht Outlaws nennen, hören sie doch Rockmusik und fahren abgewrackte Autos – für viele Deutsche sind sie eher Bier trinkende Prolls mit Schrottkarren und lauter Musik. Doch: Im Gegensatz zu Besoffenen ausserhalb Skandinaviens wissen sich diese Zeitgenossen zu benehmen und begegnen fremden Eigentum respektvoll. Niemand dieser Fans würde grundlos randalieren, ein fremdes Autos anfassen oder rempeln!

 

Den Jungs und wenigen Mädels geht es einzig allein darum, Spaß zu haben – und das nicht auf Kosten anderer! Bier, Autos und Musik sind ihnen wichtig. Auserkorener Held der Szene ist sicher Eddie Meduza, der mit seiner Musik zwischen Rock’n’Roll und Texten auf englisch und schwedisch schon seit den 1990er Jahren mit „Eddie & The Roaring Cadillacs!“ die Menge begeistert.

Fotos: Thomas Frankenstein

 

Autor(in): Karsten Piel – karstenpiel@gmx.de

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter