Museen in Göteborg

Museen am Götaplatsen, Göteborg.

Museen am Götaplatsen, Göteborg. Foto: Gustaf Engberg

So lebendig wie Göteborgs Kulturleben, so reich ist auch seine Geschichte. Deshalb wimmelt es in der Hafenstadt nur so von Museen, die viel Maritimes zeigen, aber auch zeitgenössische Kunst und Design, Wissenschaft und Technik beherbergen.

Erster Anlaufpunkt sollten für Besucher die Museumsschiffe im Hafen Lilla Bommen sein. Dazu gehört die „Viking“, Skandinaviens größtes Segelschiff, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts über die Weltmeere fuhr, ehe es 1950 zunächst in Rotterdam, dann in Göteborg als Museumsschiff und Hotel zur Attraktion wurde.  Ein Muss ist auch „Maritiman“, Göteborgs maritime Erlebniswelt, in der man U-Boote besichtigen und das Matrosenleben erforschen kann.

Wen es eher in Richtung Kunst und Kultur zieht, der besucht das Kunstmuseum und die Kunsthalle am Götaplatsen. Das Kunstmuseum zeigt nordische Kunst von Ernst Josephson bis Carl Larsson, aber auch Picasso, Munch oder manchen dänischen Maler kann man hier entdecken. Gegenwartskunst dagegen findet man in der Kunsthalle – ein Blick in das internationale Ausstellungsprogramm lohnt sich. Ein Tipp für Fans zeitgenössischer Kunst ist außerdem die Kunst- und Clubhalle Röda Sten in Majorna und das Fotografiezentrum Hasselblad Center.

Etwas Besonderes ist auch das naturwissenschaftlich ausgerichtete Universeum. Im südlichen Zentrum Göteborgs gelegen zeigt dieses Unterwasserwelten im Aquarium, die Weite des Alls und die Atmosphäre der Regenwälder im Troparium. Wer sich für Wissenschaft und Kosmonautik interessiert, sollte auch einen Abstecher ins Aeroseum machen, das mit Flugsimulatoren, militärischen Flugplänen und unterirdischem Café punktet.

Beliebt bei Kindern ist das Naturhistorische Museum im Slottskogen, denn hier findet man Tiere aus Schweden und der ganzen Welt. Darüber hinaus werden die Evolutionsgeschichte und biologische Prinzipien erklärt. Highlights sind der ausgestopfte, gigantische Blauwal und der afrikanische Elefant.

Mode, Design und Kunsthandwerk kann man im Designmuseum Röhsska besichtigen. Von japanischem bis orientalischem Stil, vom Barockinterieur bis zur modernen Installation hält das Röhsska ein großes Repertoire bereit. Im Sommer 2011 fand hier mit „Play – Child Culture Design“ eine interaktive Ausstellung über Kinderprodukte statt.

Göteborgs Stadtmuseum befindet sich in einem ostindischen Bau des 18. Jahrhunderts und zeigt Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Metropole. Es feierte 2011 sein 150-jähriges Bestehen und ist besonders auf sein eigenes Kindermuseum stolz.

Wer Göteborg als Hafenstadt kennen lernen will, besucht das Seefahrtsmuseum, das eine beschauliche Sammlung alten Seefahrerguts beherbergt, ein eigenes Aquarium besitzt und sowohl vom „Leben an Bord“ als auch „Unter Wasser“ erzählt. Außerdem stehen historische Stadtrundgänge auf dem Programm.

Autor(in): Anna – text@annaengberg.de

Schwedisch Lernen

„Schwedisch lernen: Schwedisch-Sprachkurs“ bedient sich der erfolgreichen Langzeitgedächtnis-Lernmethode. Abwechslungsreiche Aufgaben Tag für Tag und eine große Auswahl an Lernmethoden motivieren und vertiefen das Gelernte spielend. Diskutiere nach dem Tagespensum mit Gleichgesinnten und tausche Dich aus in unseren Foren und der Insider-Lerngemeinschaft. So kannst Du innerhalb kürzester Zeit Schwedisch lernen und Dich fließend auf Schwedisch unterhalten.



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

  • Kategorie Blog