Gunnar Sjödahl – der Erfinder der Smörgåstårta

Gunnar Sjöhdahl gilt als der Erfinder der Smörgåstårta, dieser kunstvollen Torte die in Schweden gerne zu besonderen Anlässen gegessen wird.

In der Weihnachtszeit oder bei anderen festlichen Anlässen sieht man in Schweden immer wieder diese kunstvoll dekorierten Torten aus Brotschichten mit Lachs, Garnelen, Meeresfrüchten, Gurken und Tomaten und vielen anderen Zutaten. Wörtlich übersetzt heißt Smörgåstårta Butterbrottorte. Es handelt sich um eine Art großes Sandwich mit verschiedenen Belägen. Jeder Schwedenliebhaber hat sie sicher schon mal kennengelernt. Was man jedoch häufig nicht weiß, ist, woher die Torte ihren Ursprung hat, wer sie erfunden hat.

Gunnar Sjödahl war Konditor in Östersund. Er arbeitete dort in der Konditorei Wedemark und hatte eben diese Idee mit der besonderen Torte. Am Anfang war die Kundschaft etwas skeptisch, niemand wollte diese merkwürdige Torte kaufen. Erst als die Torte in Stücke geschnitten und in einzelnen Stücken angeboten wurde, lief der Verkauf an. Die Leute probierten mal ein Stück, fanden Gefallen daran und schließlich wurde die Torte immer beliebter, verkaufte sich immer besser und heute gilt sie als schwedische Spezialität, die man unbedingt mal probieren muss.

Gunnar Sjödahl hatte schon als kleiner Junge Spaß am Backen. Immer war er dabei, wenn sein Mutter beim Backen war und schon mit 12 Jahren fertigte er dann seine eigenen Backwaren an. Sein Berufswunsch stand daher schon frühzeitig fest, er wollte Konditor werden. So begann er eine Lehre in der Kindbergs Konditori in Ramsele. Er liebte den Duft der Backwaren in der Konditorei. Und so bereitete es ihm auch keine Probleme, schon in der Nacht aufzustehen und bereits morgens um 4.00 Uhr in der Backstube zu stehen. Als sein Eltern nach Härnösand umzogen, setzte er dort seine Lehre in der Konditorei Hallman fort.

Gunnars Eltern waren sehr gläubig. Diesen Glauben übernahm Gunnar nicht automatisch. Erst durch die Begegnung mit dem Gläubigen Birger Ohlson, der in Härnösand als eine Art Bekehrer auftrat und durch die Heirat mit Lilian, fand er zum christlichen Glauben zurück. Mit Lilian zog er nach Östersund. Dort kümmerten sich beide um alleinstehende und bedürftige Menschen. Und dort fand er einen neuen Arbeitsplatz in der Konditorei Wedemark. Die Konditorei Wedemark verzeichnete mehrere Hundert Gäste pro Tag. Gunnar hatte seine Freude daran, den Leuten etwas Besonderes zu bieten. Neben den Backwaren stellte er auch Pralinen und Eis her. Und schließlich erfand er 1961 die berühmte Smörgåstårta.

Er probierte verschiedene Varianten mit verschiedenen Füllungen aus. Zufrieden war er dann mit einer Variante aus Weißbrot, Käsecreme und Garnelen. Die Torte sollte möglichst vielen Leuten schmecken und sie sollte sowohl im Alltag als auch bei besonderen Anlässen gegessen werden. Wichtig für ihn war das richtige Brot, es sollte Weißbrot sein. Später ließ er auch dunkles Brot zu, aber es sollte auf jeden Fall mit Weißbrot kombiniert werden. Sein persönlicher Favorit ist die Smörgåstårta mit Krabbenstreichkäse, Lachs und Avocado.

Heute verkauft die Konditorei Wedemark etwa 10.000 Torten pro Jahr und die meisten Rezepte stammen von Gunnar Sjödahl. Er bekam auch mehrere Preise für seine Erfindung.

Etwa seit 1970 wurden die Smörgåstårta dann im ganzen Land bekannt. Auch im Ausland ist sie inzwischen angekommen und es gibt unzählige Bücher mit Rezepten.

Leider musste Gunnar seine Arbeit als Konditor schließlich auf Grund gesundheitlicher Probleme aufgeben. Die teilweise doch harte Arbeit führte zu Problemen und Schmerzen in seinen Armen. Er musste sich mehreren Operationen unterziehen und konnte schließlich seine Tätigkeit in der Konditorei nicht mehr fortsetzen. Heute arbeitet sein Sohn Peter in der Konditorei Wedemark. Gunnar selbst bäckt heute noch gerne zu Hause für seine Familie, seine Kinder und Enkelkinder. Seine Enkel zeigen heute schon Interesse an seiner Backkunst und möchten gerne das Handwerk des Großvaters erlernen.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter