First Aid Kit

Wer „alte“ Musik mag, Musik aus den 1960er Jahren und sich ärgert, dass es dort nichts neues gibt, weil die 60er Jahre nun ja auch schon lange vorbei sind, der darf sich freuen:

Foto: Marcos Wright Kuhns

Das schwedische Duo First Aid Kit, bestehend aus dem Geschwisterpaar Johanna und Klara Söderberg, lässt in ihren country- und folklastigen Liedern die Nostalgie vergangener Zeiten aufleben. Viel zu jung, um sich selbst aktiv an diese Zeit zurückerinnern zu können, lassen sie sich in ihrer Musik unter anderem von The Carter Family, Bill Monroe, Leonard Cohen und Bob Dylan inspirieren. Aber auch zeitgenössische Musik beeinflusst die Schwestern. Fast wie eine Eingebung empfand die damals 12-jährige Klara ihre erste auditive Erfahrung mit der Musik von Bright Eyes: „I felt like, ‚This is it, this is music’“, sagt die heute 19-jährige im November 2012 in einem Interview.

Die musikalische Begabung der Schwestern zeigt sich früh. Sie könnten sich nicht an eine Zeit erinnern, in der sie nicht gesungen haben, auch wenn sich der Geschmack der Lieder mit den Jahren änderte. Mit 13 Jahren begann Klara, die jüngere der beiden Schwestern, erste eigene Songs zu schreiben, die sie auf ihrer Gitarre begleitete. Ihre große Schwester Johanna bot ihr an, die Harmoniestimme zu übernehmen. Von der perfekten Harmonie ihrer beiden Stimmen, schienen Johanna und Klara anfangs selbst überrascht zu sein. Aber die Leidenschaft war entdeckt und First Aid Kit stand bereit in den Startlöchern.
Ihr musikalischer Durchbruch begann mit einem selbstproduzierten Video, dass sie mit einer Digitalkamera in einem Wäldchen nahe ihrem Zuhause in Stockholm aufnahmen. Sie sangen eine Coverversion des Fleet Foxes Liedes Tiger mountain peasant song, stellten dieses Video bei Youtube rein und hätten sich nie träumen lassen, auf wie viele „Klicks“ ihr Video in kürzester Zeit kommen sollte. (https://www.youtube.com/watch?v=895KRignOW4)
Im Frühjahr 2008 veröffentlichen First Aid Kit ihre Debüt-EP Drunken Trees beim schwedischen Label Rabid Records. 2010 folgt ihr erstes Album The Big The Black and The Blue. Anfang 2012 erschien das zweite Album The Lion´s Roar. Im Februar diesen Jahres waren sie die großen Gewinnerinnen bei der Verleihung des schwedischen Musikpreises Grammis . Insgesamt sechsmal nominiert, konnten sie den Preis viermal mit nachhause nehmen, darunter in den bedeutendsten Kategorien „Künstler des Jahres“ und „Album des Jahres“ für The Lion´s Roar, für welches sie kurz zuvor bereits mit dem Nordic Music Prize geehrt worden waren.
Nach einer ausgiebigen Europatour ist es Interessierten in diesem Sommer leider nur noch möglich, First Aid Kit auf einem der zahlreichen Festivals in Schweden zu erleben. Aber wenn sie wieder in Deutschland touren, kann nur empfohlen werden, hinzugehen. First Aid Kit passen in jede Jahreszeit und in jedes Jahrzehnt. Sie sind jung und modern, gleichzeitig sind ihre Stimmen reif und authentisch, ihre Lieder können die HörerInnen mit auf eine Reise nehmen. Auf eine Reise in ein vergangenes Jahrzehnt und raus aus Schweden, aus Europa und hinein in den Folk- und Countrysound Nordamerikas.

Es kann noch spannend werden, ob und wie sich die Musik der Stockholmerinnen mit ihrem eigenen Entwicklungsprozess weiter verändern wird.

Autor(in): Karsten Piel – karstenpiel@gmx.de

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter