Die Svinesundbrücke(n) – Brückenschlag zwischen Norwegen und Schweden

Die neue Svinesundbrücke. Foto: Jostein Ryan, Visit Oslofjord /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Die neue Svinesundbrücke. Foto: Jostein Ryan, Visit Oslofjord /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Svinesundbrücke – ein Name, zwei Brücken. Auf Norwegisch heißen sie Svinesundsbroen, auf Schwedisch Svinesundsbron. Die Neue wie die Alte. Gilt Letztere manchen als schönster Grenzübergang Europas, ist die andere die bedeutendste Verbindung zwischen Norwegen und Schweden. Fast auf den Tag genau 100 Jahre nach Auflösung der schwedisch-norwegischen Union wurde der neue Bogen zwischen beiden Ländern gespannt.

Der Svinesund, die Meerenge zwischen Skagerrak und Idefjord, trennt Bohuslän von Østfold. Ist natürliche Grenze zwischen Schweden und Norwegen und Teil der EU-Außengrenze.

Gamla Svindesundsbron

Bis 1946 konnte der Svinesund nur mit der Fähre überwunden werden. Zwar kam es hier schon zwischen 1939 bis 1942 zu einem ersten Brückenschlag. Doch der Grenzübergang wurde erst einige Jahre später in Betrieb genommen. Die erste Svinesundbrücke, eine Bogenkonstruktion, verbindet über zwei Spuren in 58 Metern Höhe auf 420 Metern Länge die beiden Länder. Allerdings konnte die heute als Gamla Svinesundsbron bezeichnete, die alte Brücke den zunehmenden Verkehr gegen Ende des letzten Jahrhunderts nicht mehr bewältigen. Ein Neubau musste her.

Neuer Brückenschlag zwischen Norwegen und Schweden

Gamla Svinesundsbron. Foto: stigeredoo (Stig Anderson) /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Gamla Svinesundsbron. Foto: stigeredoo (Stig Anderson) /flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Im Zuge des Ausbaus der E6 zwischen Göteborg und Oslo wurde eine neue Verbindung über den Svinesund erforderlich. 2002 erfolgte der erste Spatenstich gut einen Kilometer westlich der alten Brücke.

Es gibt wohl wenige Bauwerke, die einen so symbolträchtigen Charakter haben wie Brücken. Insbesondere wenn sie Grenzen überwinden, Länder miteinander verbinden. In diesem Sinn ist der neue Grenzübergang nicht nur eine schnelle Verbindung, sondern soll auch die enge Beziehung Norwegens und Schwedens symbolisieren.

Dementsprechend gestaltet sich der neuerliche Brückenschlag als Prestigeobjekt – ein hoch aufragender Bogen über den Svinesund. Es ist die längste Ein-Bogen-Brücke der Welt. Die 704 Meter lange Brücke passt sich mit einer Spannweite von 247 Metern in die Fjordlandschaft. Die Fahrbahn liegt 60 Meter über dem Wasser. An ihrer höchsten Stelle, dem Bogenscheitel, misst die Konstruktion 92 Meter.

Treffen der Könige

Neuer Bogen zwischen Norwegen und Schweden. Foto: asgeirn (Asgeir S. Nilsen) /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

Neuer Bogen zwischen Norwegen und Schweden. Foto: asgeirn (Asgeir S. Nilsen) /flickr.com (CC BY-SA 2.0)

2005 war es dann soweit: Ursprünglich war die Einweihung der neuen Svinesundbrücke am 7.Juni eingeweiht werden. Dem einhundertsten Jahrestag der Auflösung der schwedisch-norwegischen Union. Da aber beide Königshäuser beiwohnen wollten, fand die Zeremonie am 10. Juni statt.

Die Könige Harald V. von Norwegen und Carl XVI. Gustav schritten, jeweils mit familiärem Gefolge aus ihrem eigenen Land kommend aufeinander zu. In der Mitte der Brücke trafen sie sich, zerschnitten das Band und reichten sich die Hände. Bei dem feierlichen Akt enthüllten die Monarchen eine Granitskulptur: zwei sich entgegenstreckende Hände.

Bei aller Ästhetik – die Brücke erhielt 2006 den norwegischen Architekturpreis Betongtalven – und Symbolik erleichtert der vierspurige Neubau den Grenzverkehr erheblich. Für Urlauber, besonders aber für die Norweger, die beide Svinesundbrücken für ihre Einkäufe im günstigeren Schweden nutzen. Es rechnet sich trotz Maut, die für beide Querungen erhoben wird.

Über den neuen Brückenschlag zwischen Norwegen und Schweden geht’s zwar schneller. Mit etwas Zeit im Gepäck lässt sich von der Gamla Svinesundsbron die Fjordlandschaft eher genießen. Mit Blick auf den Bogen der neuen Svinesundbrücke.

Autor(in): Mathias Grohmann – mathias_grohmann@web.de

schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter