Das Dalahäst – Symbol für Dalarna

Dalahäst

Dalahäst

Denkt man an ein Souvenir aus Schweden ,so fällt einem sicher gleich das Dalahäst – das Dalapferdchen ein. Jeder, der mal in Schweden Urlaub gemacht hat, hat sicher mit dem Dalapferdchen Bekanntschaft gemacht und der ein oder andere Schwedenbesucher nimmt sich sicher auch eines als Andenken mit nach Hause.

Es gibt sie ja in allen Variationen, winzig kleine, bei denen man sich fragt, wie diese Minipferdchen eigentlich bemalt werden, bis zu richtig großen. Das kleinste soll eine Länge von 2,2 mm und eine Höhe von 3,4 mm haben, das größte Dalahäst ist etwa haushoch, aus Beton und steht bei einem Rastplatz an der Straße 70 in der Nähe von Avesta, also etwa dort, wo die Provinz Dalarna beginnt. Früher war die traditionelle Farbe ein schönes leuchtendes Rot, heute gibt es die Pferdchen in allen Farben: gelb, rosa, hellblau, dunkelblau, dunkelrot, weiß usw. Zu Weihnachten findet man auch sogenannte „Pepparkakshästar“ – Pferdchen, die in den Farben der Pepparkakor bemalt sind. Außerdem wird das beliebte Pferdchen als Dekoration auf allerlei Gegenständen verwendet – Servietten, Tischsets, Gläser, T-Shirts, Schürzen, Taschen, alles was man sich nur vorstellen kann. Auch werden heute, im gleichen Stil wie die Pferdchen, Schweine und Hähne hergestellt, oder auch einfach spaßeshalber sitzende Pferde.
Inzwischen haben auch die Glasbläsereien in Småland schon begonnen, das Motiv des Dalahäst in ihre Glasprodukte einzuarbeiten.

Das traditionelle schwedische Symbol ist in ganz Schweden, von Nord nach Süd, bekannt und beliebt und ist eigentlich schon ein Symbol für Schweden geworden. Seine Heimat ist jedoch, wie der Name schon sagt, die Provinz Dalarna, eine Region, die noch sehr mit Traditionen verbunden ist und wo auch das Dalahäst traditionell eine große Rolle spielte und noch spielt.
In früheren Zeiten arbeiteten die Menschen auf dem Feld, das Pferd war dabei ein großer Freund und Helfer. In den Wintermonaten, als die Arbeit draußen nachließ und man sich mehr im Haus aufhielt, saß man in den langen Winternächten am Kamin und schnitzte kleine Pferdchen aus Holz als Spielzeug für die Kinder. Daraus entstanden im Laufe der Zeit die beliebten Dalahäster, die dann nicht nur geschnitzt, sondern auch schön bunt bemalt wurden.

Heute werden die Dalapferdchen in den beiden Werkstätten Grannas A Olssons und Nils Olsson in dem kleinen Ort Nusnäs am Siljansee immer noch in Handarbeit produziert. Man kann die Werkstatt besuchen und zusehen, wie aus einem Stück Holz ein schönes bemaltes und lackiertes Holzpferdchen wird. Zuerst kommt man in den Bereich, wo die Pferdchen aus dem Holz ausgesägt werden und die grobe Grundstruktur bekommen. Anschließend kann man zusehen, wie daraus das Pferd in Rohform geschnitzt wird. Danach wird die rote Farbe (oder je nachdem auch eine andere Farbe) aufgetragen. Im Raum nebenan sitzen dann Frauen, die die Pferdchen schön bemalen, das typische Muster aufbringen. Man nennt diesen Stil Kurbitsmalerei. Nun folgt noch der Lack und anschließend können sie im angrenzenden Geschäft verkauft werden. Dort stehen dann auch noch allerhand weitere Gegenstände in Zusammenhang mit dem Dalahäst oder einfach sonstige Souvenirs aus Dalarna zum Verkauf.

Ein Besuch in diesen beiden Werkstätten lohnt sich, einerseits, um mal zuzusehen, wie die kleinen (und größeren) Pferdchen hergestellt werden und auch um in den beiden Geschäften zu stöbern. Das Angebot ist sehr umfangreich und hier findet man sicher etwas, was man mit nach Hause nehmen kann.

Ursprünglich hatte jedes Dorf in Dalarna, vor allem die Ortschaften um den Siljansee ihr eigenes Dalahäst. So waren z.B. das Rättvik-Pferd grau und das Leksand-Pferd gelb. Mitten im Ort Rättvik steht ein solches graues Rättvik-Pferd in einer etwas größeren Ausführung. Vor einigen Jahren wurde damit begonnen, auch diese, den einzelnen Dörfern zugeordneten Dalahäster wieder herzustellen und zu verkaufen. Gelegentlich hat man auch die Möglichkeit, wirklich alte, antike Pferdchen zu bestaunen, so z.B. in Museen und Ausstellungen. Auch in Nusnäs in den Dalahäst-Produktionsstätten hat man noch ein paar Exemplare aufbewahrt.

Aber vor allem die roten Pferdchen kennt jeder Schweden-Liebhaber. Es gibt wohl kein Symbol, das typischer für Schweden ist, als das Dalapferdchen.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com

Schwedisch Lernen



Schwedisch lernen

Mit diesem Sprachkurs lernst Du Schwedisch schnell und höchst effizient bei nur 17 Minuten Lernzeit pro Tag! Erste Unterhaltung auf Schwedisch ist bereits nach nur vier Stunden möglich! Für PC, Smartphone und Tablet.

Schwedische Mode

Entdecke unser kreatives Sortiment an Naturmode: Bei Gudrun Sjödén findest Du nachhaltige Mode, skandinavische Mode-Accessoires und Ideen für eine skandinavische Einrichtung aus herrlich natürlichen Materialien. Die farbenfrohen Kleidungsstücke verkörpern gute Laune und lassen sich toll im Lagenlook stylen. Unsere Bio-Kleidung besticht nicht nur durch ihr unvergleichliches Design, sondern auch durch ihre Funktionalität. Sie ist zudem umweltfreundlich produziert, z.B. aus Bio-Baumwolle, und für Frauen jeden Alters geeignet.




Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

  • Kategorie Blog